Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Streit um die Stimmen von Auslandsungarn

Thursday, February 22nd, 2018

Ein regierungsfreundlicher Analyst zeigt sich von der Kampagne der Demokratischen Koalition gegen Auslandsungarn angewidert. Nach Auffassung eines liberalen Kommentators könnten diese dem Fidesz bei der erneuten Erlangung einer Zweidrittelmehrheit behilflich sein. Bitte weiterlesen

MSZP am Rande des Abgrunds

Wednesday, February 14th, 2018

Zehn Prozent beträgt die Hürde für gemeinsam antretende Parteien, um ins ungarische Parlament zu gelangen. Die MSZP liegt nach jüngsten Umfragen gerade im Bereich dieser Schwelle. Ein regierungsfreundlicher Analyst will deshalb nicht ausschließen, dass die MSZP nach den Wahlen von der politischen Bildfläche verschwindet. Ein konservativer Kritiker der Regierung untermauert diese Aussicht mit dem Hinweis, dass MSZP-Wähler noch am ehesten dazu geneigt seien, für eine andere als die eigene Partei zu stimmen. Bitte weiterlesen

DK-Politiker und sein Spruch von den „Kaftanjuden“

Monday, February 12th, 2018

Kolumnisten des rechten Spektrums kritisieren mit scharfen Worten einen bekannten Politiker der Demokratischen Koalition für seine umstrittenen Äußerungen zum Atheismus und zu orthodoxen Juden. Bitte weiterlesen

Gyurcsány – der wahrscheinliche Gewinner bei den Linken

Monday, November 20th, 2017

Nachdem die zwei führenden Parteien des linken Spektrums ihre gemeinsamen Kandidaten in allen 106 Wahlkreisen bereits aufgestellt haben – davon über 60 aus den Reihen der MSZP –, stimmen ein linksorientierter sowie ein regierungsnaher Analyst darin überein, dass die Demokratische Koalition (DK) des früheren Ministerpräsidenten Ferenc Gyurcsány innerhalb der Linksopposition zur führenden Kraft avancieren werde. Bitte weiterlesen

Jeder gegen jeden bei den Linken

Monday, November 6th, 2017

Die Parteien des linken Spektrums sind sich weiterhin uneins in der Frage, ob sie bei den kommenden Parlamentswahlen besser gemeinsam oder doch eher getrennt antreten sollten. Kommentatoren quer durch das politische Spektrum hingegen vertreten unisono die Ansicht, dass die Linke im Frühjahr 2018 kaum Chancen auf einen Sieg habe. Folglich kämpften sie statt gegen die Regierungsparteien Fidesz und KDNP eher untereinander um die Führerschaft im Lager der Opposition. Bitte weiterlesen

Fidesz weiter Spitzenreiter in den Umfragen

Monday, October 30th, 2017

Die Linksopposition suche angestrengt nach einer Stimme, die ihre potenzielle Zielgruppe tatsächlich erreichen könnte, konstatiert ein liberaler Kommentator. Ein regierungsfreundlicher Autor wiederum sagt mit Blick auf die nächsten Wahlen voraus, dass sich der Schwenk in Richtung Mitte für Jobbik als kontraproduktiv erweisen werde. Bitte weiterlesen

Die Linke nach Botkas Rückzug

Thursday, October 5th, 2017

Liberale und linke Kommentatoren erörtern die Frage, welche Strategie die Linke nach dem Rücktritt des sozialistischen Ministerpräsidentenkandidaten bei der Parlamentswahl 2018 fahren sollte. Einigkeit besteht in der Diagnose, wonach sich die Linke in einem desolaten Zustand befinde. Hinsichtlich einer Therapie zur Überwindung der Krise gibt es allerdings höchst unterschiedliche Empfehlungen. Bitte weiterlesen

Oppositionsbündnis nicht in Sicht

Thursday, March 2nd, 2017

Ein Kommentator aus dem linken Spektrum vermutet, dass der sozialistische Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten selbst nicht an einen Sieg bei den nächstjährigen Parlamentswahlen glaubt. Vielmehr suche er bereits nach einem Vorwand, der ihm einen Rückzug gestatte. Bitte weiterlesen

Olympia-Referendum hapert es an Unterstützung der Linken

Wednesday, February 15th, 2017

Ein Kommentator des linken Spektrums fährt eine heftige Verbalattacke gegen MSZP und Demokratische Koalition, weil diese die Initiatoren des Referendums über die Budapester Olympia-Bewerbung 2024 verunglimpfen würden. Zudem wirft er beiden Parteien vor, der Regierung in die Hände zu spielen. Bitte weiterlesen

Große Anti-Orbán-Koalition gefordert

Saturday, December 31st, 2016

Unisono bezweifeln sowohl ein linksorientierter als auch ein der Regierung nahestehender Publizist, ob der Ruf des ehemaligen sozialistischen Ministerpräsidenten Péter Medgyessy nach einer großen aus Linksparteien und Jobbik bestehenden Koalition wünschenswert und machbar wäre. Bitte weiterlesen