Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Gyurcsány – der wahrscheinliche Gewinner bei den Linken

Monday, November 20th, 2017

Nachdem die zwei führenden Parteien des linken Spektrums ihre gemeinsamen Kandidaten in allen 106 Wahlkreisen bereits aufgestellt haben – davon über 60 aus den Reihen der MSZP –, stimmen ein linksorientierter sowie ein regierungsnaher Analyst darin überein, dass die Demokratische Koalition (DK) des früheren Ministerpräsidenten Ferenc Gyurcsány innerhalb der Linksopposition zur führenden Kraft avancieren werde. Bitte weiterlesen

Gyurcsány gegen Wahlrecht für Auslandsungarn

Monday, November 13th, 2017

Zwei konservative Wochenzeitungsautoren widmen ihre Leitartikel einer Unterschriftenaktion von Ferenc Gyurcsány. Mit seiner Initiative möchte der Chef der Demokratischen Koalition die Rücknahme eines Gesetzes erreichen, das jenseits der Landesgrenzen ansässigen Magyaren mit ungarischer Staatsbürgerschaft – aber ohne ständigen Wohnsitz im Mutterland – das Wahlrecht zugesteht. Bitte weiterlesen

Jeder gegen jeden bei den Linken

Monday, November 6th, 2017

Die Parteien des linken Spektrums sind sich weiterhin uneins in der Frage, ob sie bei den kommenden Parlamentswahlen besser gemeinsam oder doch eher getrennt antreten sollten. Kommentatoren quer durch das politische Spektrum hingegen vertreten unisono die Ansicht, dass die Linke im Frühjahr 2018 kaum Chancen auf einen Sieg habe. Folglich kämpften sie statt gegen die Regierungsparteien Fidesz und KDNP eher untereinander um die Führerschaft im Lager der Opposition. Bitte weiterlesen

Gyurcsánys Ultimatum an Orbán

Saturday, April 29th, 2017

Nach der Feststellung des früheren Ministerpräsidenten Ferenc Gyurcsány, dass sein 72-Stunden-Ultimatum abgelaufen sei und er Ministerpräsident Orbán nun als von Russland erpresst betrachte, werden seine Behauptungen von zwei konservativen Orbán-Kritikern zurückgewiesen. Bitte weiterlesen

Oppositionsbündnis nicht in Sicht

Thursday, March 2nd, 2017

Ein Kommentator aus dem linken Spektrum vermutet, dass der sozialistische Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten selbst nicht an einen Sieg bei den nächstjährigen Parlamentswahlen glaubt. Vielmehr suche er bereits nach einem Vorwand, der ihm einen Rückzug gestatte. Bitte weiterlesen

Gyurcsánys Rede zur Lage der Nation

Tuesday, February 7th, 2017

In seiner jährlichen Rede zur Lage der Nation hat der frühere Ministerpräsident Ferenc Gyurcsány nicht nur die gegenwärtige Regierung, sondern auch Politiker der Linken scharf kritisiert. So würden sich Letztere hinter seinem Rücken um eine gemeinsame Vereinbarung mit dem Ziel bemühen, eine Anti-Orbán-Allianz zu schmieden. Bitte weiterlesen

Ein liberale Stimme fordert linke Eintracht

Wednesday, January 4th, 2017

Ein unabhängiger liberaler Kommentator geißelt jene Entscheidungsträger des linken Spektrums, die sich einer Zusammenarbeit mit anderen Kräften verweigern, und wirft ihnen vor, ihre eigenen persönlichen Absichten statt einen Regimewechsel im Auge zu haben. Bitte weiterlesen

Gyurcsány boykottiert das Parlament

Thursday, October 13th, 2016

Ein der Regierung nahestehender Publizist beschäftigt sich kritisch mit der Ankündigung von vier Parlamentsabgeordneten der Demokratischen Koalition, Plenarsitzungen aus Protest gegen das Anti-Quoten-Referendum und das Aus der wichtigsten linken Tageszeitung Ungarns, Népszabadság, boykottieren zu wollen. Bitte weiterlesen

Video Gyurcsánys zu seiner Őszöd-Rede

Saturday, May 28th, 2016

Ein Kolumnist aus dem rechten Spektrum geht davon aus, dass der Fall der berühmt-berüchtigten „Lügenrede“ dem damaligen Ministerpräsidenten einen unauslöschlichen Imageschaden beschert habe. Unterdessen hat Gyurcsány dieser Tage den Verdacht geäußert, führende Politiker der MSZP seien für das Bekanntwerden der Äußerungen, die das Ende seiner Zeit als Regierungschef einläuteten, verantwortlich. Bitte weiterlesen

Flüchtlinge auf neuen Wegen

Monday, September 21st, 2015

Nachdem Ungarn die Grenzen zu Serbien geschlossen hat, drängen die Flüchtlinge von der ungarisch-serbischen zur serbisch-kroatischen Grenze und von dort über Kroatien nach Slowenien bzw. Ungarn. Während die ungarischen Behörden einen Zaun entlang der Grenze zu Kroatien errichten, um dem Strom Einhalt zu gebieten, diskutieren die Kommentatoren, inwieweit die Haltung der ungarischen Regierung moralisch und juristisch gerechtfertigt ist. Bitte weiterlesen