Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Präsident Áder wiedergewählt

Wednesday, May 10th, 2017

Am Montag hat das ungarische Parlament Präsident János Áder für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt. Vor diesem Hintergrund streiten Kommentatoren über die Frage, in welchem Maße er die vom Grundgesetz geforderte Unabhängigkeit gegenüber der Regierung tatsächlich respektiere. Immerhin hatte sich Áder anlässlich seiner Wiederwahl äußerst kritisch über die Zustände im Lande geäußert. Bitte weiterlesen

Präsident Áder unterzeichnet Hochschulgesetz

Wednesday, April 12th, 2017

Nachdem Präsident Áder die Ergänzung zum Hochschulgesetz nunmehr offiziell erlassen hat, erreicht die Polarisierung der Meinungen in der ungarischen Presse ein neues Niveau. Bitte weiterlesen

Wochenpresse zu Präsident Áders Wiederwahl

Monday, March 20th, 2017

Anfang der vergangenen Woche wurde János Áder von der Parlamentsmehrheit der Regierungsparteien in seinem Amt als Staatspräsident bestätigt. Sein einziger Gegenkandidat László Majtényi führte hingegen einen aussichtslosen, aber symbolischen Kampf, um seine alternativen Ideen ins Spiel zu bringen. Die Kommentatoren streiten nunmehr einerseits über die im Parlament gebotene Vorstellung des Juristen als auch über die Leistung Áders im Laufe der zurückliegenden fünf Jahre. Bitte weiterlesen

Präsident Áder wiedergewählt

Wednesday, March 15th, 2017

Ein linksorientierter Kommentator hält Präsident János Áder für das Präsidentenamt ungeeignet und lobt dafür den Kandidaten der Opposition, László Majtényi. Sein konservatives Gegenüber dagegen bewertet die ersten fünf Jahre Áders im Sándor-Palais als Erfolg. Bitte weiterlesen

László Majtényi soll Präsidentschaftskandidat der Opposition werden

Friday, January 6th, 2017

Ein liberaler Kommentator vertritt die Ansicht, dass Majtényi – außer ein vehementer Kritiker der Regierung zu sein – keinen Einfluss auf den Lauf der Dinge in Ungarn ausüben könnte. Andere politische Beobachter erkennen Widersprüche auf Seiten der Befürworter der Kandidatur Majtényis sowie in der Haltung des potenziellen Kandidaten selbst. Bitte weiterlesen

Zweite Amtszeit für Präsident Áder

Tuesday, January 3rd, 2017

Nachdem Staatspräsident János Áder den Vorschlag von Ministerpräsident Orbán zur Übernahme einer zweiten Amtszeit angenommen hat, gehen die Beurteilungen seiner Neujahrsansprache weit auseinander. Bitte weiterlesen

Noch einmal fünf Jahre für Präsident Áder?

Tuesday, December 20th, 2016

Mit dem herannahenden Ende der fünfjährigen Amtszeit von Präsident János Áder im kommenden Jahr könnten sowohl er als auch Regierungschef Viktor Orbán ihre Haltung noch einmal überdenken und sich für einen Verbleib Áders im Sándor-Palais entscheiden, glaubt ein linksorientierter Kolumnist. Bitte weiterlesen

Spekulationen über Präsident Áders Zukunft

Monday, May 23rd, 2016

Verschiedene Kommentatoren schenken Gerüchten Glauben, denen zufolge Regierungschef Viktor Orbán eine Wiederwahl von Präsident János Áder im kommenden Jahr nicht befürworte. Die Meinungen über die möglichen Gründe gehen jedoch auseinander. Eine Quelle behauptet beispielsweise, dass der Präsident das Amt vor vier Jahren lediglich für eine Legislaturperiode übernommen habe. Bitte weiterlesen

Präsident verweigert umstrittenen Gesetzen seine Unterschrift

Friday, March 11th, 2016

Staatspräsident János Áder hat zwei umstrittene Gesetze dem Verfassungsgericht zur Prüfung vorgelegt. In diesem Zusammenhang äußert sich Heti Válasz besorgt über die Regierungspolitik, die die Machtbasis der eigenen Partei untergraben könnte. Magyar Nemzet wiederum fordert die innerparteiliche Opposition des Fidesz auf, sich aus ihrer Deckung zu wagen. Bitte weiterlesen

Áder bleibt Moskauer Siegesparade fern

Wednesday, April 29th, 2015

Kommentatoren sowohl des linken als auch des rechten Spektrums sinnieren über die geopolitischen Auswirkungen der Entscheidung des ungarischen Staatspräsidenten János Áder, nicht zu den am 9. Mai in Moskau stattfindenden Feierlichkeiten anlässlich des sowjetischen Sieges im Zweiten Weltkrieg in die russische Hauptstadt zu reisen. Gleichzeitig loben sie die kluge und ausgewogene Vorgehensweise von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Bitte weiterlesen