Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Noch ein „Friedensmarsch“?

Wednesday, November 5th, 2014

Einer der Organisatoren einer Reihe von regierungsfreundlichen Massendemonstrationen hat angekündigt, dass – obwohl die Regierung keinen weiteren „Friedensmarsch“ wolle – ein solcher abgehalten werde, um auf jüngste Massendemonstrationen der Opposition gegen die Internetsteuer zu reagieren und zu zeigen, dass die Mehrheit auf Seiten der Regierung stehe. Bitte weiterlesen

Opposition verliert vor der heißen Wahlkampfphase an Boden

Monday, December 9th, 2013

Analysten, darunter selbst solche, die die Leistungen der Regierung gewöhnlich für verheerend halten, glauben, dass die Opposition bei den Wahlen im nächsten Frühjahr kaum eine Chance haben wird. Bitte weiterlesen

Eine liberale Betrachtung zur selbstzerstörerischen Linken

Wednesday, October 30th, 2013

Fidesz verdankt seinen komfortablen Vorsprung in den Umfragen der Schwäche der linken Opposition, meint ein liberaler Analyst. Bitte weiterlesen

Kluft bei den Linken vertieft sich

Monday, October 28th, 2013

Kommentatoren stimmen darin überein, dass Ferenc Gyurcsánys scharfe Kritik an seinen potenziellen linken Bündnispartnern die Linke insgesamt sowie deren Chancen schwächt, den Fidesz bei den Wahlen 2014 zu schlagen. Bitte weiterlesen

Baja-Gate und kein Ende

Thursday, October 24th, 2013

Nach Einschätzung einer konservativen Kolumnistin lassen die Beweise darauf schließen, dass das inszenierte Baja-Video von der Sozialistischen Partei in Auftrag gegeben wurde. Népszava beschuldigt die regierungsnahen Medien, sie würden die Angelegenheit aufbauschen, während die führende linksorientierte Tageszeitung Népszabadság die Entscheidung der Oppositionsparteien begrüßt, sich von den an der Produktion des Videos beteiligten Personen zu distanzieren. Bitte weiterlesen

Linke Opposition lässt Vision vermissen

Thursday, October 3rd, 2013

Rechte wie linke Kommentatoren stimmen darin überein, dass die Parteien des linken Spektrums es bislang versäumt haben, ein angemessenes Wahlkampfthema ausfindig zu machen. Stattdessen versuchen sie ihre Beliebtheitswerte mit unrealistischen sozialen Versprechungen zu steigern. Bitte weiterlesen