Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Orbáns Weihnachtsinterview gehackt

Wednesday, December 28th, 2016

Ein Kommentator von Magyar Nemzet bezeichnet den beispiellosen Streich als Folge von „Bemühungen der Regierung um Unterwerfung der Medien“. Ein Kolumnist des linken Spektrums hält es für unethisch, dass ein Mitarbeiter einer lokalen Tageszeitung das Weihnachtsinterview von Ministerpräsident Orbán verfälscht hat. Bitte weiterlesen

Weitere Nachrufe auf Népszabadság

Friday, October 14th, 2016

Die Kolumnisten befassen sich nach wie vor mit dem Ende von Népszabadság. Das Flaggschiff der linksorientierten Tagespresse war am Samstag von seinem österreichischen Eigentümer überraschend eingestellt worden. Bitte weiterlesen

Analysen zum Ende von Népszabadság

Tuesday, October 11th, 2016

Ein liberaler Autor übt heftige Kritik an der MSZP wegen ihres Anteils am Schicksal der führenden Tageszeitung des linken Spektrums, die am Samstag vom Eigentümer Mediaworks geschlossen worden war. Ein gemäßigter Analyst wiederum weist die Ansicht zurück, dass die Geschehnisse das Ende der Pressefreiheit in Ungarn ankündigen würden. Bitte weiterlesen

Népszabadság verstummt

Monday, October 10th, 2016

Am Samstag hat das Management sämtliche Aktivitäten der führenden Tageszeitung des linken Spektrums in Ungarn eingestellt. Ein linksgerichteter Kolumnist bezichtigt die Regierung, als treibende Kraft hinter der Entscheidung des Eigentümers zu stecken. Der Regierung nahestehende Kommentatoren dagegen akzeptieren den Standpunkt des Eigners, der nach eigenem Bekunden Verluste eindämmen wolle. Bitte weiterlesen

Terror gegen Charlie Hebdo

Friday, January 9th, 2015

Für linksorientierte Journalisten sind die Morde an den Kollegen des französischen Satire-Magazins Charlie Hebdo ein Anschlag auf die Pressefreiheit. Ein konservativer Kolumnist wiederum spricht sich für mehr Umsicht auf Seiten der Journalisten aus. So sollten sie Radikale nicht durch die Veröffentlichung geschmackloser und als Gotteslästerung interpretierbarer Inhalte provozieren. Bitte weiterlesen

Auseinandersetzung um die Werbesteuer

Monday, June 23rd, 2014

Népszabadság bezeichnet die von RTL Klub angewandte Taktik der mit Hilfe von Nachrichten geübten Vergeltung als „plump“. Élet és irodalom verurteilt diejenigen Kollegen, die sich ihr eigenes Stück vom Werbesteuerkuchen herausschneiden wollten, während Magyar Nemzet davon ausgeht, dass Beschwerden in dieser Frage frühere Behauptungen über eine unfreie ungarische Presse ad absurdum führten. Bitte weiterlesen

Parlament billigt Werbesteuer

Friday, June 13th, 2014

Ein linksorientierter Kolumnist wirft der Regierung vor, sie führe mit Hilfe einer selektiven Besteuerung von Werbeeinnahmen im Medienbereich die Zensur ein. Ein regierungsfreundlicher Kommentator dagegen begrüßt die Besteuerung kommerzieller Medien mit nur geringem gesellschaftlichen Mehrwert. Bitte weiterlesen

Proteste in Sachen Medien

Thursday, June 5th, 2014

Verschiedene ungarische Nachrichtenportale protestieren gegen die Entlassung des Chefredakteurs von Origo. Und ein Kollege von Népszabadság glaubt, dass Journalisten gerade in den Bereich des Prekariats abdriften. Bitte weiterlesen

Massive Kritik an geplanter Werbesteuer

Wednesday, June 4th, 2014

Die führende regierungsfreundliche Tageszeitung hält das neue Gesetz für eine Gefahr für die Pressefreiheit, ohne dem Haushalt einen Nutzen zu bescheren. Auch andere Vertreter der Medienbranche kritisieren den Vorschlag als ernste Bedrohung für die Privatmedien. Bitte weiterlesen

Zum Zustand der Pressefreiheit in Ungarn

Wednesday, December 25th, 2013

Ein rechtsorientierter Kolumnist kritisiert einen Videoclip der Organisation Reporter ohne Grenzen zum Thema Zensur in Ungarn. Dabei hält er es ungeachtet zahlreicher Kontroversen um die Freiheit der Medien in Ungarn für lächerlich, Ministerpräsident Orbán mit autoritären Diktatoren zu vergleichen. Bitte weiterlesen