Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Fidesz-Parteitag im Blickpunkt

Wednesday, November 15th, 2017

Linke und liberale Beobachter werfen der Regierung die Schaffung einer alternativen Realität vor. Regierungsfreundliche Kommentatoren hingegen glauben, dass die Opposition in einer Blase lebe. Diese Tatsache hindere sie daran, die Ursachen für die Beliebtheit des Fidesz zu begreifen. Bitte weiterlesen

Orbán als Fidesz-Parteichef bestätigt

Tuesday, November 14th, 2017

In einem ersten Kommentar zum Fidesz-Parteitag vom zurückliegenden Wochenende wirft ein konservativer Regierungskritiker der wichtigsten politischen Kraft des Landes vor, sich einer apokalyptische Rhetorik zu bedienen. Dabei gehe es ihr um die Mobilisierung von Wählern, jedoch nicht um eine Diskussion bodenständiger Themen. Bitte weiterlesen

Flüchtlingsferien scheitern an Dorfbewohnern

Monday, October 2nd, 2017

Regierungskritiker verurteilen Ministerpräsident Viktor Orbán für eine Stellungnahme, der zufolge er nichts gegen die Einwohner eines kleinen Dorfes in Südungarn vorzubringen habe. Die betreffende Bevölkerung hatte gegen den Eigentümer einer Pension protestiert, der mehrere Flüchtlinge für einen Kurzurlaub hatte beherbergen wollen. Bitte weiterlesen

Parlament beginnt seine Herbstberatungen

Wednesday, September 20th, 2017

Bei der ersten Plenarsitzung des ungarischen Parlaments nach der Sommerpause haben sich Regierungs- und Oppositionsparteien einen Schlagabtausch zu den Themen Immigration und Korruption geliefert. Die Tageszeitungen folgen dem Beispiel. Bitte weiterlesen

Orbáns Strategie für die Parlamentswahlen 2018

Tuesday, September 5th, 2017

Ministerpräsident Viktor Orbán hat nunmehr seine Strategie für die Parlamentswahlen im kommenden Jahr umrissen. Vor diesem Hintergrund diskutieren die Kommentatoren entlang der politischen Linien über die Kernpunkte seiner jährlichen Rede vor Fidesz-treuen Intellektuellen in Kötcse. Bitte weiterlesen

Tușnad als Lehre für die Opposition

Wednesday, July 26th, 2017

Ein konservativer Kritiker der Regierung ruft die Opposition dazu auf, ein Weltbild samt Projekt zu entwerfen, die so solide und überzeugend seien, wie die von Ministerpräsident Viktor Orbán in seiner jährlichen Rede in Siebenbürgen umrissenen. Allerdings stimmt der Autor mit dem Ministerpräsidenten in den meisten Punkten nicht überein. Bitte weiterlesen

Streit um Helmut Kohls Vermächtnis

Tuesday, July 4th, 2017

Ein linker und ein regierungsnaher Kolumnist streiten über die Frage, ob die Vision des ungarischen Ministerpräsidenten von einem Europa der Nationalstaaten mit dem Vermächtnis des am Wochenende beigesetzten ehemaligen Bundeskanzlers übereinstimme. Bitte weiterlesen

EU-Vertragsverletzungsverfahren gegen Ungarn wegen Flüchtlingsumverteilung

Thursday, June 15th, 2017

Nachdem die EU-Kommission ein Verfahren gegen drei Staaten der Visegrád-Gruppe aufgenommen hat, geht ein konservativer Publizist davon aus, dass diese Maßnahme der Popularität von Ministerpräsident Orbán zugutekommen werde. Bitte weiterlesen

Soros versus Orbán und umgekehrt: „Du bist ein Mafioso!“

Tuesday, June 6th, 2017

In der vergangenen Woche haben sich Multimilliardär George Soros und der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán einen heftigen verbalen Schlagabtausch geliefert. So bezeichnete der US-amerikanische Finanzier die Orbán-Administration als „Mafiastaat“, woraufhin sich Politiker der Regierung, darunter Orbán persönlich, mit dem Vorwurf revanchierten, bei den von Soros geförderten Nichtregierungsorganisationen handele es sich um ein „Mafianetzwerk“. Vor diesem Hintergrund äußert ein regierungsnaher Kolumnist die Befürchtung, dass die gegen die Regierung gerichteten Proteste demnächst in Gewalt umschlagen könnten. Ein linksorientierter Kommentator dagegen bezeichnet die Rhetorik der Regierenden als Furcht einflößend. Bitte weiterlesen

Gyurcsánys Ultimatum an Orbán

Saturday, April 29th, 2017

Nach der Feststellung des früheren Ministerpräsidenten Ferenc Gyurcsány, dass sein 72-Stunden-Ultimatum abgelaufen sei und er Ministerpräsident Orbán nun als von Russland erpresst betrachte, werden seine Behauptungen von zwei konservativen Orbán-Kritikern zurückgewiesen. Bitte weiterlesen