Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Streit zu den wirtschaftlichen Folgen der Migration

Monday, August 14th, 2017

Eine konservative Ökonomin vermutet, dass die Kernstaaten der EU eine Migration vor allem deswegen erleichtern würden, um billige Arbeitskräfte zu rekrutieren. Ein liberaler Analyst weist die Behauptung zurück, wonach es sich bei der Migration um die massivste wirtschaftliche Herausforderung handeln würde. Er empfiehlt der Regierung größere Investitionen in den Bildungssektor. Bitte weiterlesen

Linke diskutieren höhere Löhne

Friday, August 11th, 2017

Ein politischer Ökonom aus dem linken Spektrum glaubt, dass der Staat im Sinne einer Produktivitätssteigerung intervenieren und die Lohnentwicklung fördern müsste. Ein ebenfalls dem linken Spektrum zuzurechnender Kommentator wiederum befürchtet, dass höhere Löhne in erster Linie dem Alkohol- und Tabakkonsum zugute kämen. Bitte weiterlesen

Orbán auf der Lámfalussy-Konferenz

Wednesday, January 25th, 2017

Eine regierungsnahe Kolumnistin stimmt Ministerpräsident Viktor Orbán zu, dass Ungarn mit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten die Möglichkeit bekommen habe, seine nationalen Interessen an erste Stelle zu setzen. Ein Kommentator des linken Spektrums bezweifelt, dass Ungarn mit den USA gleichzusetzen sei. Bitte weiterlesen

Körperschaftssteuer bald so niedrig wie nirgends in der EU

Saturday, November 19th, 2016

Ein konservativer Analyst begrüßt die Ankündigung von Ministerpräsident Viktor Orbán, die ungarische Körperschaftssteuer auf den tiefsten Wert innerhalb der EU zu senken. Sein liberaler Kollege wiederum befürchtet, dass die Steuersenkung Diskrepanzen in der Wirtschaft verursachen werde. Bitte weiterlesen

Ängste vor russischer Wirtschaftsexpansion unbegründet

Tuesday, November 1st, 2016

Ein Ökonom weist Behauptungen einer US-amerikanischen Denkfabrik zurück, wonach Russland erfolgreich versuche, seinen wirtschaftlichen und politischen Einfluss auf Mittel- und Osteuropa zurückzugewinnen. Bitte weiterlesen

Standard & Poor’s stuft Ungarn hoch

Tuesday, September 20th, 2016

Ein konservativer Analyst interpretiert die zweite Entscheidung einer großen Ratingagentur, Ungarn auf eine Anlagekategorie hochzustufen, als Bestätigung der oft kritisierten Wirtschaftspolitik von Regierung und Nationalbank. Bitte weiterlesen

Ratingagenturen: Verbesserter Ausblick für Ungarn

Saturday, November 14th, 2015

Zwei der vier weltweit wichtigsten Agenturen zur Bewertung der Kreditwürdigkeit eines Landes haben den Ausblick für Ungarn auf „positiv“ hochgestuft. Vor diesem Hintergrund erörtern die Kommentatoren die Aussichten einer Erhöhung des Ratings selbst auf „Investment Grade“. Bitte weiterlesen

Über zwei Prozent Wachstum beim Konsum

Thursday, April 9th, 2015

Für einen liberalen Analysten ist die Steigerung der Ausgaben privater Haushalte im vergangenen Jahr von beträchtlichen 2,7 Prozent zumindest teilweise darauf zurückzuführen, dass es sich um ein Jahr mit drei aufeinanderfolgenden Urnengängen – Parlaments-, Europa- und Kommunalwahlen – gehandelt habe. Bitte weiterlesen

Regierung soll Bankensteuer überdenken

Friday, March 6th, 2015

Kommentatoren des linken wie des rechten Spektrums rufen die Regierung dazu auf, die Bankensondersteuer zu überdenken, da der Staat Beteiligungen an Privatkundenbanken hält und die Wirtschaft um 3,5 Prozent wächst. Bitte weiterlesen

Roma als Wirtschaftsfaktor

Friday, February 20th, 2015

Ein konservativer Analyst aus den Reihen der Roma-Minderheit sagt voraus, dass seine Volksgruppe bald eine der wirtschaftlichen Haupttriebkräfte sein wird. Wenn Roma-Konsumenten gezielt angesprochen würden, so glaubt er, könne man in verschiedenen Sektoren neue lukrative Geschäftsmöglichkeiten erschließen. Bitte weiterlesen