Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Navracsics: Fidesz riskiert Abwanderung von Wählern der Mitte

Tuesday, August 11th, 2020

Der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident Ungarns und spätere EU-Kommissar hat die Befürchtung geäußert, dass der Fidesz bereits zu weit nach rechts gerückt sei. Daraufhin hat ein Philosoph der extremen Rechten vor einer Ausgrenzung des Politikers gewarnt. Bitte weiterlesen

Erste Stimme zum EU-Gipfel

Wednesday, July 22nd, 2020

Ein ehemaliger EU-Kommissar bezeichnet die Einigung auf den 750 Milliarden schweren Rettungsfonds als eine vernünftige Übereinkunft, der allen Mitgliedsstaaten einige Vergünstigungen biete – und die Europäische Union selbst weiter stärke. Bitte weiterlesen

Der Pariser Terror und Budapester Tumulte

Saturday, December 5th, 2015

Ein konservativer Kolumnist wirft dem Chef der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, vor, er befördere nutzlose Strategien und sorge somit für eine Zunahme des islamistischen Terrors in Europa. Bitte weiterlesen

Navracsics-„Verhör“ eine Schande?

Thursday, October 9th, 2014

Die politischen Beobachter sind sich sicher, dass der Kandidat von Ministerpräsident Viktor Orbán seinen Platz in der Europäischen Kommission wird einnehmen können. Nach Ansicht eines rechten Analysten sollte die Befragung von Navracsics im Kulturausschuss des Europaparlaments lediglich einen bereits lange zuvor ausgehandelten Deal unter den Teppich kehren. Bitte weiterlesen

„Jein“ für Navracsics

Wednesday, October 8th, 2014

Népszabadság vertritt die Auffassung, dass es sich beim künftigen ungarischen EU-Kommissar um einen charakterlosen Mann handele, der sich von der Regierung, der er vier Jahre lang gedient habe, distanzierte, um einen Posten in der Europäischen Kommission zu ergattern. Magyar Nemzet glaubt dagegen, dass Tibor Navracsics bei der schwierigen Anhörung die Ruhe bewahrt habe. Bitte weiterlesen

Navracsics als EU-Bildungskommissar nominiert

Friday, September 12th, 2014

Die Linke betrachtet den Posten als unbedeutend und Ausdruck der Unzufriedenheit mit der ungarischen Regierung, während der Geschäftsbereich für die Rechte von strategischer Bedeutung ist. Bitte weiterlesen