Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Karácsony zieht sich aus dem Vorwahlkampf zurück

Saturday, October 9th, 2021

Eine regierungsnahe Tageszeitung wertet Gergely Karácsonys Rückzugsentscheidung als Beweis dafür, dass es sich bei seiner Person um einen gescheiterten Politiker handele. Er habe Tag für Tag widersprüchliche Erklärungen abgegeben, kritisiert ein linker Kommentator. Bitte weiterlesen

Márki-Zay und Karácsony gehen getrennte Wege

Friday, October 8th, 2021

Da die beiden Bürgermeister beschlossen haben, in der Stichwahl um die Spitzenkandidatur bei den Wahlen 2022 getrennt anzutreten, deutet ein liberaler Kommentator vorsichtig an, dass die DK-Konkurrentin Klára Dobrev die aussichtsreichste Bewerberin der Opposition für das Amt des Ministerpräsidenten sein dürfte. Bitte weiterlesen

Kein Tandem Karácsony/Márki-Zay

Thursday, October 7th, 2021

Der Gründer und ehemalige Vorsitzende von Jobbik – mittlerweile zum politischen Analysten avanciert – rät Péter Márki-Zay zur Aufgabe seiner Kandidatur, nachdem die beiden Bürgermeister bei den Wahlen im nächsten Jahr nicht gemeinsam als Spitzenkandidaten der Opposition antreten können. Er würde damit für einen Sieg Gergely Karácsonys bei den oppositionellen Vorwahl sorgen. Bitte weiterlesen

Opposition: Interner Zwist vor zweiter Vorwahlrunde

Wednesday, October 6th, 2021

Ein linker Kommentator äußert sich besorgt über die gegenseitigen Anschuldigungen, die innerhalb des Oppositionslagers um sich greifen, während der Zweitplatzierte und die Nummer drei gemeinsam gegen die Siegerin der ersten Runde Front machen. Bitte weiterlesen

Karácsony und Márki-Zay gemeinsam gegen Dobrev

Tuesday, October 5th, 2021

Während Parteiprominenz der Demokratischen Koalition sowie der Jobbik-Vorsitzende den Bürgermeistern von Budapest und Hódmezővásárhely vorwerfen, sie wollten das Ergebnis der ersten Runde der Vorwahlen der Opposition umkehren, erinnert ein linker Analyst daran, dass Bündnisse in einer zweistufigen Wahl ganz normal seien. Ein ehemals Jobbik nahestehender Kommentator verurteilt die Partei für deren Zusammengehen mit Ferenc Gyurcsánys Demokratischer Koalition (DK). Bitte weiterlesen

Budapest und Regierung streiten weiter über Leichtathletik-WM und Fudan-Campus

Saturday, September 4th, 2021

Ein regierungsfreundlicher Kommentator wirft der Opposition vor, die Leichtathletik-WM und den Fudan-Campus als politische Instrumente zu missbrauchen. Ein Kollege aus dem linken Spektrum vertritt die Auffassung, dass die Regierung das chinesische Universitätsprojekt ungeachtet des bedingten Vetos der Budapester Stadtverordnetenversammlung weiterverfolgen werde. Bitte weiterlesen

Leichtathletik-WM hängt in der (politischen) Schwebe

Saturday, August 28th, 2021

Ein rechtsorientierter Kommentator wirft dem Budapester Oberbürgermeister Hochverrat vor. Der Hintergrund: Laut OB Gergely Karácsony soll der Beschluss über die Ausrichtung der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2023 in Budapest zurückgezogen werden. Ein linker Kommentator hält diese Entscheidung für umkehrbar. Dabei gehe es um die Frage, ob das von Karácsony favorisierte Projekt „Studentenstadt“ oder der von der Regierung gewünschte Bau des Campus einer chinesischen Universität verwirklicht werde. Bitte weiterlesen

Linke Budapester Stadtregierung lehnt chinesische Uni ab

Friday, June 4th, 2021

Ein linker Kommentator bezeichnet das Vorhaben, in Budapest eine chinesische Universität einzurichten, als Ausdruck chinesischer Expansionspolitik. Ein China-Experte warnt hingegen vor einer Brüskierung Pekings. Bitte weiterlesen

Regierungsnahe Zeitung trommelt gegen Karácsony

Thursday, May 20th, 2021

Die führende Tageszeitung des Regierungslagers hat dem Budapester Oberbürgermeister innerhalb von nur drei Tagen vier kritische Kommentare gewidmet. OB Gergely Karácsony hatte erst am vergangenen Wochenende seine Bewerbung um die Spitzenkandidatur der Opposition für die Parlamentswahlen 2022 bekanntgegeben. Bitte weiterlesen

Karácsony hebt eigene Bewegung aus der Taufe

Wednesday, May 19th, 2021

Ein linker Kolumnist begrüßt „99“, die neue Bewegung des Budapester Oberbürgermeisters, der offiziell seine Bewerbung um die Spitzenkandidatur der Opposition für die im kommenden Frühjahr stattfindenden Parlamentswahlen verkündet hat. Ein rechtsorientiertes Nachrichtenportal hingegen erkennt hinter 99 ein Täuschungsmanöver. Bitte weiterlesen