Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Momentum unterstützt liberale Mitstreiter in den Nachbarländern

Tuesday, November 19th, 2019

Ein regierungsnaher Publizist kritisiert Momentum, weil die neue liberale Partei rumänisch- und slowakischstämmige Kandidaten in den Nachbarländern unterstützt, anstatt sich für Repräsentanten der großen magyarischen Minderheiten vor Ort stark zu machen. Bitte weiterlesen

Momentum und die Magyaren in den Nachbarländern

Tuesday, November 12th, 2019

Ein regierungsnaher Kolumnist geht hart mit Politikern der liberalen Momentum-Partei ins Gericht, nachdem diese ihre Unterstützung für liberale Parteien in der Slowakei und Rumänien zum Ausdruck gebracht hatten. Ein Kommentator des linken Spektrums wiederum hält einen solchen Dialog hilfreicher, um den Bestrebungen ungarischsprachiger Minderheiten in den Nachbarländern zu dienen, als eine Vertretung auf ethnischer Grundlage. Bitte weiterlesen

Klaus Johannis im Weißen Haus

Monday, August 26th, 2019

Eine konservative Stimme kommentiert das Treffen von US-Präsident Donald Trump mit seinem rumänischen Amtskollegen Klaus Johannis. Ihre Schlussfolgerung lautet: Ungarn und die ungarischen Interessen würden Washington kaum interessieren. Bitte weiterlesen

Streit um Friedhof in Siebenbürgen

Monday, June 17th, 2019

Ein linksorientierter Kommentator äußert die Befürchtung, dass die ungarische Regierung Auseinandersetzungen zwischen Magyaren und Rumänen in Siebenbürgen nutzen werde, um irredentistischen Hass zu entfesseln. Ein regierungsfreundlicher Publizist fordert Ungarn auf, Stärke zu beweisen und hofft, dass Siebenbürgen bald wieder Teil Ungarns sein werde. Ein anderer der Regierung nahestehender Kolumnist verlangt eine Mäßigung auf beiden Seiten. Bitte weiterlesen

Juncker feiert 100 Jahre „Großrumänien“

Friday, October 26th, 2018

Ein regierungsnaher Kolumnist kritisiert EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker scharf, weil der Luxemburger den hundertsten Jahrestag der „großen rumänischen Vereinigung“ als einen europäischen Feiertag bezeichnet hat. Bitte weiterlesen

Konsequenzen der rumänischen Massenproteste

Wednesday, February 8th, 2017

Ein linker und ein konservativer Kommentator finden es bedauerlich, dass das Thema Korruption die Ungarn offensichtlich nicht derartig in Rage bringen kann wie die rumänische Öffentlichkeit. Ein alternativ-linker Blogger hingegen vermutet, dass es den Demonstranten im Nachbarland nicht ausschließlich um Korruption gehe und die Proteste möglicherweise verhängnisvolle nicht beabsichtigte Folgen haben könnten. Bitte weiterlesen

Rumänien-ungarische Partei im Bukarester Parlament

Wednesday, December 14th, 2016

In ihren Kommentaren zu den Wahlen in Rumänien begrüßen konservative Kolumnisten das gute Abschneiden des Demokratischen Verbands der Ungarn in Rumänien (RMDSZ) und machen sich Gedanken über die Folgen für die magyarische Minderheit in Siebenbürgen. Bitte weiterlesen

Diplomatischer Krach wegen rumänischen Nationalfeiertags

Wednesday, December 7th, 2016

Kommentatoren streiten über die Frage, ob der ungarische Außenminister zu Recht seinen Diplomaten eine Beteiligung an den Feierlichkeiten aus Anlass des rumänischen Nationalfeiertages in der Budapester Botschaft des Nachbarlandes untersagt hat. Der 1. Dezember symbolisiert die im Jahre 1918 vollzogene Abtretung Siebenbürgens an Rumänien als Folge des Ersten Weltkriegs. Bitte weiterlesen

Rumänien: Siebenbürger Sachse neuer Präsident auch dank magyarischer Stimmen

Tuesday, November 18th, 2014

Die Wahl eines protestantischen Vertreters der rumäniendeutschen Minderheit zum Präsidenten des Landes ist nach Ansicht eines konservativen Kolumnisten ein einschneidendes Novum für die ethnischen Ungarn, die von der Mehrheit oft als nach Abspaltung strebende Bedrohung betrachtet würden. Bitte weiterlesen

„Großer Marsch“ der Székler für Autonomie

Tuesday, October 29th, 2013

Die Zeitung Magyar Hírlap geht davon aus, dass die Székler früher oder später eine territoriale Autonomie innerhalb Rumäniens erlangen werden. Népszabadság dagegen verurteilt Sympathisanten, die revisionistische Parolen vor der rumänischen Botschaft in Budapest skandierten. Bitte weiterlesen