Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Moralische Panik – eine politische Waffe?

Monday, June 29th, 2020

Zwei liberale Wissenschaftler werfen der Regierung moralische Panikmache vor. In diesem Sinne würde sie die Minderheit der Roma missbrauchen, um in Ungarn ein Gefühl der Angst zu erzeugen. Ein konservativer Kommentator weist die Vorwürfe zurück und bezichtigt die Opposition, sie benutze die Roma als eine politische Waffe. Bitte weiterlesen

US-Turbulenzen durch die linke Brille betrachtet

Wednesday, June 17th, 2020

Nach Ansicht eines linksorientierten Soziologen verfügt das am stärksten vernachlässigte Element der ungarischen Gesellschaft – genau wie die entmachteten Schwarzen in den USA – über reichlich Gründe, um sich aufzulehnen. Und der Tag könnte tatsächlich kommen, an dem sie es auch tun werden. Bitte weiterlesen

Regierung wünscht Wachpersonal an 500 Schulen

Tuesday, June 16th, 2020

Ein regierungsfreundlicher Kolumnist begrüßt die von der Regierung geplante Einrichtung eines schulischen Wachdienstes, um auf diese Weise sowohl Lehrer als auch Schüler vor Gewalt schützen zu können. Eine entschieden linksorientierte Autorin wiederum bemängelt, dass das Vorhaben nicht auf die Ursachen der Gewalt an Schulen eingehe. Bitte weiterlesen

Rechtsradikale Demo in Budapest

Saturday, May 30th, 2020

Am Donnerstag hat eine rechtsradikale Bewegung gegen sogenannte „Zigeunerkriminalität“ protestiert. Angesichts dessen vertreten eine regierungsnahe und sowie eine alt-linke Stimme diametral entgegengesetzte Meinungen über die Ursachen rassischer Segregation. Bitte weiterlesen

Kurie bestätigt Entschädigungszahlungen für ausgegrenzte Roma

Thursday, May 14th, 2020

Regierungsfreundliche Kommentatoren verurteilen das oberste Gericht Ungarns (Kurie) für die Bestätigung eines vorinstanzlichen Urteils. Demnach müssen die überwiegend der Roma-Minderheit angehörenden Kinder, die in der Gemeinde Gyöngyöspata gesondert unterrichtet wurden, finanziell entschädigt werden. Ein linksorientierter Philosoph begrüßt die Entscheidung der obersten Richter, die er als einen Sieg im Kampf gegen den Rassismus interpretiert. Bitte weiterlesen

Entschädigung von Häftlingen und Roma weiter im Fokus

Monday, January 27th, 2020

In Wochenblättern sowie Wochenendausgaben von Tageszeitungen wird das Vorhaben der Regierung diskutiert, die Entschädigungszahlungen für klagende Gefängnisinsassen sowie gesondert unterrichtete Roma-Kinder auszusetzen. Dabei werfen sich regierungsfreundliche sowie oppositionsnahe Blätter und Onlinemedien gegenseitig das Schüren von Hass und eine Gefährdung der verfassungsmäßigen Ordnung vor. Bitte weiterlesen

Wochenpresse zum Urteil über die Segregation an Roma-Schule

Monday, January 20th, 2020

Linksliberale Wochenzeitungen äußern sich empört über eine Stellungnahme von Ministerpräsident Viktor Orbán, wonach „etwas gegen ein Gerichtsurteil unternommen werden sollte“, das den Gemeinderat von Gyöngyöspata zu Entschädigungszahlungen an Roma-Familien zwingt. Deren Kinder hatten zwischen 2004 und 2012 getrennte Klassen besuchen müssen. Konservative Kommentatoren argwöhnen, dass das Urteil mehr Schaden anrichten als nutzen werde. Bitte weiterlesen

Heftiger Streit um schulische Segregation von Roma-Kindern

Monday, January 13th, 2020

Liberale und linke Kommentatoren legen Ministerpräsident Viktor Orbán Rassismus zur Last, weil er sich kritisch über die gerichtlich bestätigte Entschädigung von Roma-Familien geäußert hatte, deren Kinder ethnisch getrennten Klassen zugeordnet wurden. Regierungsnahe Kolumnisten dagegen pflichten Orbán bei und bezeichnen das entsprechende Gerichtsurteil als empörend. Bitte weiterlesen

Konservative Stimme für Roma-Zensus

Monday, November 20th, 2017

Ein konservativer Kolumnist vertritt die Auffassung, dass seit 1990 sämtliche Parteien die Notlage der Roma außer Acht gelassen hätten. Vor diesem Hintergrund verlangt er eine Volkszählung, um die wichtigsten Probleme der Roma genau bestimmen zu können. Bitte weiterlesen

Wege der Roma-Integration gesucht

Monday, August 28th, 2017

Roma-Intellektuellen komme bei der Integration ihrer Volksgruppe eine Schlüsselrolle zu, lautet die gemeinsame Schussfolgerung einer konservativen Kolumnistin sowie zweier Roma-Aktivisten mit Blick auf ein heftig diskutiertes Thema. Ebenfalls sind sie der Meinung, dass einige linksliberale Integrationsstrategien weniger produktiv gewesen seien. Bitte weiterlesen