Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Orbán: Habe mich zweideutig geäußert

Saturday, July 30th, 2022

Nachdem Ministerpräsident Viktor Orbán eingeräumt hat, dass seine Wortwahl zum Thema „Rassenmischung“ zu „Missverständnissen führen könnte“, glaubt ein regierungsnaher Kommentator, dass man die Debatte nunmehr beenden sollte. Ein linker Kolumnist wiederum kritisiert den österreichischen Bundeskanzler dafür, das österreichisch-ungarische Gipfeltreffen nicht abgesagt zu haben. Bitte weiterlesen

Rassismusstreit: US-Botschaft sendet kaum verhüllte Botschaft aus

Friday, July 29th, 2022

Nachdem Kritiker den Wortlaut einer am vergangenen Samstag in Rumänien gehaltenen Rede von Ministerpräsident Viktor Orbán verurteilt hatten und die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika eine Erklärung zur Verteidigung der Vielfalt veröffentlicht hat, melden sich auch Stimmen zur Verteidigung Orbáns gegen den Vorwurf des Rassismus. Bitte weiterlesen

Aus Protest: Beraterin von Viktor Orbán legt ihr Amt nieder

Thursday, July 28th, 2022

In einem Interview mit dem größten privaten Fernsehsender Ungarns erklärte eine persönliche Beraterin des Ministerpräsidenten, sie sei an die Öffentlichkeit gegangen, um „den Wahnsinn zu stoppen“. Die Soziologin war zuvor zurückgetreten, um sich von den Äußerungen Orbáns über „gemischte Rassen“ zu distanzieren. Bitte weiterlesen

Jüdische Stimme zu Orbáns Äußerungen über Rassenvermischung

Wednesday, July 27th, 2022

Obwohl der ungarische Ministerpräsident bei seinen Äußerungen über die Vermischung von Rassen die Masseneinwanderung aus dem außereuropäischen Ausland vor Augen gehabt hatte, halten verschiedene Kommentatoren und Spitzenvertreter des Judentums Orbáns Worte für verstörend. Einer seiner Repräsentanten weist jedoch darauf hin, dass es sich bei Ungarn um ein für jüdische Menschen sicheres Land handele. Bitte weiterlesen

Eine Warnung vor „Holocaust-Angst“

Monday, February 1st, 2021

In einem selbst für einen stolzen Bilderstürmer außerordentlich unverblümten Artikel behauptet ein für seine meist sehr zugespitzten Texte berühmt-berüchtigter Kommentator, Ungarns Juden hätten das Trauma des Holocaust nicht verarbeitet. Folglich bleibe die Shoah in Ungarn ein politisches Thema, obwohl der jüdischen Gemeinschaft keine wirklichen Gefahren drohen würden. Bitte weiterlesen

Synagogenneubau in Kecskemét eingeweiht

Monday, July 6th, 2020

Ein jüdisches Nachrichtenportal begrüßt die Eröffnung der neuen Synagoge der mittelungarischen Stadt und berichtet, dass der Name des Ministerpräsidenten in die marmorne Einweihungsplakette eingraviert wurde. Bitte weiterlesen

Antizionistisches Reformjudentum gewinnt an Schlagkraft

Saturday, February 22nd, 2020

Ein konservativer Historiker führt die wachsende Popularität antizionistischer Gesinnungen innerhalb der wichtigsten Organisation des linken Judentums in Ungarn auf ideologische und politische Erwägungen zurück. Bitte weiterlesen

Mazsihisz schließt Zusammenarbeit mit Jobbik aus

Saturday, August 17th, 2019

Unter Bezugnahme auf einen in The Times of Israel erschienenen Beitrag hat der Nationalrat der jüdischen Gemeinden in Ungarn (Mazsihisz) seine Weigerung bekräftigt, in irgendeiner Form Kontakte zur Rechtspartei Jobbik zu knüpfen. Bitte weiterlesen

Makkabiade – Modell für eine ungarische Identitätsbildung?

Friday, August 9th, 2019

Die führende regierungsnahe Tageszeitung feiert die von Budapest veranstalteten 15. europäischen Makkabi-Spiele (offizielle Bezeichnung Makkabiade) und regt an, dass auch Ungarn einen vergleichbaren weltweit auszutragenden Sportwettbewerb initiieren sollte, um die nationale Identität zu stärken. Bitte weiterlesen