Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Orbán bei Gorbatschows Beerdigung

Tuesday, September 6th, 2022

Ein regierungsnaher sowie ein linksorientierter Kommentator sind sich einig: Es war richtig von Ministerpräsident Viktor Orbán, Michail Gorbatschow durch eine Teilnahme an dessen Beerdigung zu ehren, während andere westliche Staatsoberhäupter diesem Beispiel nicht gefolgt waren. Bitte weiterlesen

Viktor Orbáns Rede in Dallas im Spiegel der Wochenpresse

Monday, August 15th, 2022

Oppositionsnahe Kommentatoren vertreten die Auffassung, dass der Ministerpräsident seinem Land einen Bärendienst erwiesen habe. Sie begründen ihr Urteil mit Orbáns Rede auf dem Treffen der Conservative Political Action Conference (CPAC), in der er sich an die Seite des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump und seiner Anhänger gestellt hatte. Regierungsfreundliche Stimmen hingegen werten die Veranstaltung als Beweis dafür, dass sich Orbán zu einem wichtigen Akteur auf internationaler Bühne entwickelt habe. Bitte weiterlesen

Regierungsnahe Stimme lobt Orbáns Dallas-Rede

Tuesday, August 9th, 2022

Ein Analyst aus dem rechten Spektrum notiert, dass Ministerpräsident Viktor Orbán genau die Werte vertreten würde, die er schon bei seinem Einstieg in die Politik vor 33 Jahren verteidigt habe. Bitte weiterlesen

Orbáns Rede vor US-Konservativen: Erste Analysen

Saturday, August 6th, 2022

In ihren ersten Kurzanalysen sind sich ein konservativer Jurist und ein liberaler Publizist einig, dass die
Gastrede von Ministerpräsident Viktor Orbán vom Publikum der Conservative Political Action Conference (CPAC) in Dallas, Texas, auf Wohlwollen gestoßen sei. Bitte weiterlesen

Viktor Orbán trifft Donald Trump

Friday, August 5th, 2022

Sowohl ein regierungsfreundlicher als auch ein liberaler Kommentator betrachten den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán und Ex-US-Präsident Donald Trump als enge ideologische Verbündete. Bitte weiterlesen

Wochenpresse zur Rede des Ministerpräsidenten in Siebenbürgen

Monday, August 1st, 2022

Die sechs oppositionellen Wochenzeitungen beziehungsweise -magazine verurteilen praktisch unisono die Rede Ministerpräsident Viktor Orbáns vom 23. Juli. Ein regierungsnahes Wochenblatt fasst sie lediglich zusammen, während ein Magazin der gleichen politischen Ausrichtung die Äußerungen ausdrücklich lobt. Bitte weiterlesen

Orbán: Habe mich zweideutig geäußert

Saturday, July 30th, 2022

Nachdem Ministerpräsident Viktor Orbán eingeräumt hat, dass seine Wortwahl zum Thema „Rassenmischung“ zu „Missverständnissen führen könnte“, glaubt ein regierungsnaher Kommentator, dass man die Debatte nunmehr beenden sollte. Ein linker Kolumnist wiederum kritisiert den österreichischen Bundeskanzler dafür, das österreichisch-ungarische Gipfeltreffen nicht abgesagt zu haben. Bitte weiterlesen

Rassismusstreit: US-Botschaft sendet kaum verhüllte Botschaft aus

Friday, July 29th, 2022

Nachdem Kritiker den Wortlaut einer am vergangenen Samstag in Rumänien gehaltenen Rede von Ministerpräsident Viktor Orbán verurteilt hatten und die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika eine Erklärung zur Verteidigung der Vielfalt veröffentlicht hat, melden sich auch Stimmen zur Verteidigung Orbáns gegen den Vorwurf des Rassismus. Bitte weiterlesen

Aus Protest: Beraterin von Viktor Orbán legt ihr Amt nieder

Thursday, July 28th, 2022

In einem Interview mit dem größten privaten Fernsehsender Ungarns erklärte eine persönliche Beraterin des Ministerpräsidenten, sie sei an die Öffentlichkeit gegangen, um „den Wahnsinn zu stoppen“. Die Soziologin war zuvor zurückgetreten, um sich von den Äußerungen Orbáns über „gemischte Rassen“ zu distanzieren. Bitte weiterlesen

Jüdische Stimme zu Orbáns Äußerungen über Rassenvermischung

Wednesday, July 27th, 2022

Obwohl der ungarische Ministerpräsident bei seinen Äußerungen über die Vermischung von Rassen die Masseneinwanderung aus dem außereuropäischen Ausland vor Augen gehabt hatte, halten verschiedene Kommentatoren und Spitzenvertreter des Judentums Orbáns Worte für verstörend. Einer seiner Repräsentanten weist jedoch darauf hin, dass es sich bei Ungarn um ein für jüdische Menschen sicheres Land handele. Bitte weiterlesen