Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Konflikt um Wahlgesetzänderung

Saturday, November 14th, 2020

Ein regierungsfreundlicher Kolumnist hält die Kritik der Opposition an den vorgeschlagenen Änderungen des Wahlgesetzes für unbegründet, ja sogar für absurd. Er verweist darauf, dass sich die Novellierung gegen kleine Pseudoparteien richte. Ein liberaler Kommentator ist ebenfalls der Ansicht, dass die vorgeschlagenen Änderungen für die Opposition nicht ungünstig seien. Dessen ungeachtet erachtet er es durchaus als problematisch, wenn die Regierung noch während des Coronavirus-Notstands derart wichtige politische Reformvorschläge unterbreite. Bitte weiterlesen

Regierung plant erneute Verfassungsänderung

Friday, November 13th, 2020

Ein konservativer Kommentator kritisiert die von der Regierung vorgeschlagene Änderung des Grundgesetzes mit scharfen Worten. Seine Befürchtung: Künftig könnte es einfacher werden, öffentliche Gelder an regierungsnahe Stiftungen weiterzureichen. Ein regierungsnaher Kolumnist dagegen begrüßt das Vorhaben, denn dadurch würden christliche sowie traditionelle Familien- und Geschlechterwerte verteidigt. Bitte weiterlesen

Weitere Debatte des Wahlergebnisses in Borsod

Wednesday, October 14th, 2020

Stimmen aus dem gesamten politischen Spektrum diskutieren nach wie vor die Auswirkungen der Niederlage des gemeinsamen Oppositionskandidaten bei der Nachwahl im Wahlbezirk Borsod 6. Bitte weiterlesen

Kandidatin der Regierungspartei gewinnt Nachwahl

Tuesday, October 13th, 2020

Angesichts des Sieges einer Fidesz-Kandidatin bei der Nachwahl im nordostungarischen Wahlbezirk Borsod 6 sagt ein regierungsfreundlicher Kommentator einen harten Kampf zwischen Regierenden und der Opposition bei den Parlamentswahlen 2022 voraus. Ein linksorientierter Kommentator glaubt, dass die Opposition für einen Sieg über den Fidesz glaubwürdige Botschaften benötige. Bitte weiterlesen

Politologe: Wahl 2022 „mission possible“ für Opposition

Wednesday, October 7th, 2020

Ein renommierter politischer Beobachter vertritt die Ansicht, dass die geeinte Opposition den Fidesz im Jahr 2022 durchaus besiegen könnte. In ihrem aktuellen Zustand jedoch wäre sie kaum zu einer erfolgreichen Regierungsarbeit imstande. Bitte weiterlesen

Fidesz-Kandidaten gewinnen zwei Nachwahlen

Wednesday, September 30th, 2020

Ein regierungsnaher Kolumnist sieht in den am Sonntag abgehaltenen Nachwahlen einen Beleg dafür, dass die Oppositionsparteien 2022 keine Chancen auf einen Sieg über den Fidesz haben werden. Sein linkes Gegenüber fordert eine größere Geschlossenheit seitens der Linken. Bitte weiterlesen

Das Jahr 2022 und die Chancen der Opposition

Friday, September 4th, 2020

Ein renommierter Politologe – politisch in der Mitte beheimatet – hält eine Prognose über den Ausgang der in knapp zwei Jahren anstehenden Parlamentswahlen für unmöglich. Allerdings verfüge die Opposition 2022 über bessere Chancen, den Fidesz mit Aussicht auf Erfolg herauszufordern, als 2010, 2014 und 2018. Doch bedeute dies nicht, dass die vereinte Opposition auch tatsächlich siegen könne. Bitte weiterlesen

Oppositionsparteien wollen 2022 geschlossen antreten

Monday, August 31st, 2020

Analysten von links und rechts sind gleichermaßen der Auffassung, dass zum ersten Mal seit zehn Jahren die Möglichkeit eines Sieges der Opposition nicht von vornherein ausgeschlossen werden könne. Bitte weiterlesen

Opposition unterstützt Kandidaten ungeachtet antisemitischer Ausfälle

Monday, August 24th, 2020

Ein konservativer Kommentator aus dem liberalen Judentum bezeichnet es als widerlich, dass die Oppositionsparteien bereit seien, bei den im Oktober in Szerencs stattfindenden Nachwahlen einen antisemitisch-rassistischen Kandidaten zu unterstützen. Bitte weiterlesen

Linksliberale Gedankenspiele über mögliche Oppositionsstrategien

Monday, August 17th, 2020

Am Freitag haben die Vorsitzenden der Oppositionsparteien vereinbart, sich bei den kommenden Parlamentswahlen im Jahr 2022 in sämtlichen Wahlkreisen auf einen gemeinsamen Kandidaten zu verständigen. Da die Wochenblätter bereits vor dieser Übereinkunft in Druck gegangen waren, kommentieren sie die Möglichkeiten der Opposition nur sehr allgemein. Bitte weiterlesen