Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Migration: Ausnahmezustand vor der Verlängerung

Friday, September 6th, 2019

Für unnötig befindet ein linksgerichteter Kolumnist die Verlängerung des während der Migrationskrise des Jahres 2015 eingeführten Ausnahmezustandes. Eine regierungsfreundliche Stimme wiederum kommentiert die Anklage gegen einen in Ungarn verhafteten mutmaßlichen IS-Terroristen. Ihrer Ansicht nach gefährden im Laufe der großen Migrationswelle 2015 nach Europa eingewanderten Terroristen nach wie vor unseren Kontinent. Bitte weiterlesen

Budapester OB-Wahl: Oppositionswahlkampf gestartet

Tuesday, September 3rd, 2019

Im Falle eines Sieges der Opposition bei den Budapester Oberbürgermeisterwahlen werde die Regierung die Hauptstadt mit einer Kürzung der Gelder bestrafen, befürchtet ein Analyst aus dem linken Spektrum. Ein regierungsfreundlicher Kolumnist wiederum argwöhnt, dass es dem Spitzenkandidaten der Opposition, Gergely Karácsony, sowohl an Fachwissen als auch an Visionen mangele, um Budapest führen zu können. Bitte weiterlesen

Strategische Ratschläge eines altgedienten Sozialisten

Wednesday, August 28th, 2019

Ein sozialistischer Politiker mit zunächst zwölfjähriger Parlamentserfahrung auf nationaler und ab 2004 auch auf europäischer Ebene warnt die ungarische Opposition davor, „eine Erlösung von Seiten ausländischer Mächte“ zu erwarten. Bitte weiterlesen

Regierungskrise in Rom – ein Vergleich mit der ungarischen Politik

Tuesday, August 27th, 2019

Nach Ansicht eines Politologen sieht sich die italienische Fünf-Sterne-Bewegung einer Entscheidung gegenüber, die mit derjenigen von zwei ungarischen Oppositionsparteien vergleichbar ist. Bitte weiterlesen

Die Linke im Vorfeld der Kommunalwahlen

Saturday, August 24th, 2019

Für einen liberalen Kommentator sind auf dem Land lebende Regierungsanhänger „Einfaltspinsel“. Er fordert die städtisch geprägten Linksliberalen zu deren „Belehrung“ auf. Ein linker Analyst wiederum hält die Mobilisierungsversuche der Opposition per Eingaben und Referenden für kontraproduktiv. Bitte weiterlesen

EU-Personalkarussell im Fokus der Wochenpresse

Monday, July 22nd, 2019

Ein regierungsfreundlicher Analyst beurteilt die Hintergründe der Entscheidung linksliberaler Europaparlamentarier aus Ungarn, sämtliche Fidesz-Kandidaten für Posten im hohen Haus in Straßburg abzulehnen. Ein liberales Wochenblatt kritisiert Grüne und Sozialisten dafür, die Wahl Ursula von der Leyens zur EU-Kommissionspräsidentin nicht unterstützt zu haben. Ein evangelischen Kreisen zuzurechnender Kolumnist wiederum interpretiert die Wahl der CDU-Politikerin als Ausdruck des deutschen Dranges nach Dominanz innerhalb der EU. Bitte weiterlesen

Europaparlament: Ablehnung von Fidesz-Kandidaten verteidigt

Saturday, July 20th, 2019

Ein linker Kommentator verteidigt diejenigen ungarischen Abgeordneten des Europaparlaments, die die Wahl von drei Fidesz-Kollegen zu stellvertretenden Unterausschussvorsitzenden verhindert haben. Bitte weiterlesen

Karácsony gewinnt Oberbürgermeistervorwahl der Opposition

Friday, June 28th, 2019

Regierungsnahe Analysten gehen davon aus, dass die Auseinandersetzungen innerhalb der Opposition auch nach Abschluss der Budapester Oberbürgermeistervorwahl weitergehen werden. Ein linker sowie ein liberaler Beobachter hingegen hoffen, dass die Vorwahl die Opposition hinter einem Kandidaten zusammengeschweißt hat, der den Fidesz in der Hauptstadt mit Aussicht auf Erfolg herausfordern kann. Bitte weiterlesen

Vorwahl der Opposition auf der Zielgraden

Wednesday, June 26th, 2019

Am vorletzten Tag der von linksliberalen Oppositionsparteien abgehaltenen Vorwahl für das Budapester Oberbürgermeisteramt warten ein regierungsnaher sowie ein linksorientierter Kommentator mit komplett entgegengesetzten Bewertungen der drei Bewerber samt ihrer bisherigen Meriten auf. Bitte weiterlesen

Eine alt-linke Kritik der Linken

Saturday, June 22nd, 2019

Der Gründer der LMP vertritt die Auffassung, dass die beiden innerhalb des Oppositionslagers in eine Führungsposition gelangten Parteien zwei gleichermaßen aussichtslose Versionen des Liberalismus vertreten und daher keine echten Alternativen zum Fidesz bieten würden. Bitte weiterlesen