Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Fidesz triumphiert bei zwei Kommunalwahlen in Budapest

Wednesday, July 11th, 2018

Am vergangenen Wochenende fanden in zwei Budapester Stadtbezirken Nachwahlen statt, bei denen sich die Kandidaten des Fidesz mit deutlichem Abstand durchsetzen konnten. Vor diesem Hintergrund wirft eine linke Kommentatorin der Regierung Lügenpropaganda vor. Ein regierungsfreundlicher Kolumnist hingegen glaubt, dass die Oppositionsparteien ihre gesamte Glaubwürdigkeit eingebüßt haben. Bitte weiterlesen

Wahl in Dunaújváros schlägt weiter hohe Wellen

Wednesday, June 8th, 2016

Die ungarische Presse analysiert noch immer das Ergebnis der – für sich genommen relativ unwichtigen – Nachwahl in Dunaújváros. Allerdings wird der Urnengang als eine Art Lackmustest für die Parteien interpretiert. Für das gesamte linke Lager könnte Dunaújváros eine Wende markieren. Bitte weiterlesen

Fidesz gewinnt Kommunalwahl in Dunaújváros

Tuesday, June 7th, 2016

Nach Ansicht eines Analysten des rechten Spektrums hat der Fidesz-Erfolg bei der Nachwahl vom Sonntag eine erhebliche symbolische Bedeutung. Vor diesem Hintergrund fordert Ferenc Gyurcsány eine neue Zusammenarbeit zwischen den Linken. Der Kandidat seiner Partei Demokratische Koalition (DK) hatte überraschend den zweiten Platz erreicht. Bitte weiterlesen

Linke Betrachtungen zur Wiener Kommunalwahl

Tuesday, October 13th, 2015

In ihren Kommentaren zu den Wiener Kommunalwahlen halten es Kolumnisten des linken Spektrums für beruhigend, dass die extrem rechte FPÖ nicht wie befürchtet von der Anti-Migrations-Stimmung habe profitieren können. Bitte weiterlesen

Überwältigender Jobbik-Sieg in Ózd

Monday, November 17th, 2014

Sowohl ein Liberaler als auch ein in der politischen Mitte beheimateter Kommentator interpretieren den Wahlerfolg eines rechtsextremistischen Kandidaten in der Stadt Ózd als Beleg dafür, dass linke Wähler auch für die radikale Rechte stimmen würden, wenn sie damit dem Fidesz eine Wahlniederlage beibringen können. Bitte weiterlesen

Kontroverse um niedrige Wahlbeteiligung

Wednesday, October 15th, 2014

Linksliberale Kolumnisten führen den Sieg des Fidesz bei den Kommunalwahlen vom Sonntag auf zunehmenden Defätismus und Apathie beim Wahlvolk zurück. Eine konservative Kommentatorin wiederum glaubt, die geringe Wahlbeteiligung sei in gewisser Weise ein Vertrauensbeweis zugunsten der Regierungspartei. Bitte weiterlesen

Fidesz dominiert Kommunalwahlen

Tuesday, October 14th, 2014

In einem Kommentar zum Ergebnis der Kommunalwahlen fordert die führende linke Tageszeitung des Landes einen kompletten Neuaufbau der Linken, um damit die weitere Ausbildung eines – wie das Blatt es nennt – totalitären Einparteiensystems zu stoppen. Die wichtigste Blatt des regierungsfreundlichen Lagers wiederum macht darauf aufmerksam, dass die Linke ihr Ergebnis auch unter den Bedingungen des neuen, oft als illegitim und parteiisch gebrandmarkten Wahlsystems habe leicht verbessern können. Bitte weiterlesen

Linken-Drama überschattet Kommunalwahlen

Monday, October 13th, 2014

In ihren letzten Kommentaren vor den Kommunalwahlen vom Sonntag sind sich alle Analysten einig: Die erdrückende Überlegenheit des Fidesz ist größtenteils auf die tiefe Krise der linken Opposition zurückzuführen. Die meisten Beobachter sind sich nicht einmal sicher, ob irgendwann in naher Zukunft eine signifikante Linke zurückkehren werde. Bitte weiterlesen

Kommunalwahlen: Linke ohne große Erwartungen

Saturday, October 11th, 2014

Ein linksorientierter Journalist hält ungeachtet der mehr als trüben Aussichten die Wähler des eigenen Lagers am Sonntag zum Gang an die Wahlurnen an. Tags darauf sollte, so fordert der Autor, die Linke von Grund auf erneuert werden. Gelinge dies nicht, stehe ihre Existenz auf dem Spiel. Bitte weiterlesen

Jobbiks bescheidene Erwartungen

Tuesday, October 7th, 2014

Ein Analyst des linken Spektrums merkt an, dass die rechtsradikale Partei im Vorfeld der Kommunalwahlen vom kommenden Sonntag moderate Töne anschlägt. Er vermutet, dass dies nicht nur eine taktische Waffe der Partei sei, sondern auch den Wandel ihres sozialen Hintergrunds widerspiegele. Bitte weiterlesen