Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Diplomatische Kontroverse mit Rumänien über Széklerflagge


Eine linksorientierte Kommentatorin erklärt, dass der rumänische Ministerpräsident nicht zurückgetreten sei, weil Ungarn gegen dessen umstrittene Stellungnahme zur Széklerflagge protestiert habe. Bitte weiterlesen

Tags: ,

Erneute OLAF-Beschwerde gegen Ungarn


Die Antikorruptionsbehörde der Europäischen Union hat bei einem ungarischen Projekt mit einem Volumen von 40 Millionen Euro Unregelmäßigkeiten aufgedeckt. Vor diesem Hintergrund bezichtigt eine der Regierung nahestehende Kommentatorin die Opposition, sie nutze Korruptionsvorwürfe zur Verschleierung eigenen Fehlverhaltens. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Népszava diskutiert Wahlboykottvorschlag


In der linksorientierten Tageszeitung äußern zwei Kommentatoren ganz unterschiedliche Meinungen zum Vorschlag, die Opposition sollte die im Frühjahr anstehenden Parlamentswahlen boykottieren. Dabei argumentiert ein Autor, dass ein Boykott der Wahlen die Außenwelt zum Handeln zwingen würde, während sein Kollege dem entgegnet, dass „das Spiel auf dem Platz gewonnen werden muss“. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Urteil gegen eine landesweit bekannte Hebamme bestätigt


Die Meinungen über ein in der vergangenen Woche ergangenes Urteil gegen Ágnes Geréb gehen weit auseinander. Die Geburtshelferin und Hebamme war vor sechs Jahren wegen zweier Todesfälle erstinstanzlich zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Dieses Strafmaß wurde nun vom Budapester Stadtgericht endgültig bestätigt. Bitte weiterlesen

Tags: ,

Diskussion um einen Wahlboykott


Linke Kommentatoren sind sich einig: Die Opposition verfüge bei den bevorstehenden Parlamentswahlen nur über geringe Siegeschancen. Vor diesem Hintergrund stellen sie die Frage, ob die Linke den Urnengang nicht eventuell boykottieren sollte. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Zahlungsaufschub für Bußgelder wegen illegaler Parteienfinanzierung möglich


Ein liberaler Kommentator vermutet eine vom Wirtschaftsminister ausgelegte Falle. Mihály Varga hatte angeboten, dass wegen illegaler Wahlkampffinanzierung gegen Oppositionsparteien verhängte Bußgelder auch noch nachträglich beglichen werden könnten. Ein regierungsfreundlicher Kolumnist weist kritische Stimmen aus dem Oppositionslager in dieser Angelegenheit zurück. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,

Präsident Áder bestimmt konkreten Wahltermin


Angesichts der Festsetzung eines konkreten Parlamentswahltermins durch Staatspräsident János Áder äußern sich je ein regierungsnaher und ein liberal-konservativer Kommentator über den zu erwartenden Wahlkampf. Beide gehen davon aus, dass er ruppig und hart geführt werden wird. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,

Linke in hoffnungsloser Lage


Ein Soziologe des linken Spektrums hält die Chancen des eigenen politischen Lagers auf verbesserte Beliebtheitswerte bis zu den Parlamentswahlen im Frühjahr für gering. Zur Begründung verweist er darauf, dass die Linke weder über eine glaubhafte Vision noch über charismatisches Führungspersonal verfüge. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Politologe: Fidesz wird noch lange herrschen


Laut Einschätzung eines konservativen Politikwissenschaftlers verfügt die amtierende Regierung über eine reelle Chance, sich in Ungarn als eine Kraft der Mitte zu etablieren, die die Politik des Landes langfristig und von der Opposition unangefochten dominieren werde. Bitte weiterlesen

Tags: ,

György Konráds Spekulationen über Orbáns etwaiges Ende


Der liberale Schriftsteller propagiere Gewalt, wenn er ein Zukunftsszenario entwerfe, bei dem sich der ungarische Ministerpräsident zwischen einem Rücktritt und dem Tod zu entscheiden habe. Diese Ansicht vertritt ein der Regierung nahestehender Kommentator. Sein weit links stehendes Gegenüber wiederum meint, Konráds Gleichnis gehe in die Irre, sei aber darüber hinaus auch alles andere als bedrohlich. Bitte weiterlesen

Tags: , ,