Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Ehemaliger Nationalbankpräsident prophezeit Einschnitte


György Surányi hält geld- und steuerpolitische Beschränkungen für notwendig. Ein regierungsnaher Wirtschaftswissenschaftler weist diesen Gedanken zurück und wirft Surányi – in den 1990er Jahren unter einer sozialistisch-liberalen Regierung Präsident der Nationalbank – vor, ausländischen Interessen zu dienen. Bitte weiterlesen

Tags: ,

Márki-Zay ohne eigene Fraktion


Ein regierungsnaher Kommentator meint, die Oppositionsparteien wollten Péter Márki-Zay einen Denkzettel verpassen, da sie ihm nicht gestatten würden, seine eigenen Kandidaten auf Wahllisten der Opposition zu platzieren. Ein liberaler Kommentator meint, Márki-Zays Partei hätte allerdings gemäßigte Anhänger überzeugen können. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Spekulationen um Tod von Linksaktivisten


Ein konservativer Kommentator findet es schockierend, dass einige Leute in sozialen Medien über den Tod Gergely Homonnays jubeln, während andere wiederum verrückte Spekulationen über eine angebliche Ermordung des linken Aktivisten durch die Regierung verbreiten würden. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Márki-Zays umstrittene Äußerungen über Corona-Opfer


Ein regierungsnaher Kommentator kritisiert den Oppositionsspitzenkandidaten Péter Márki-Zay für eine Bemerkung, wonach es aufgrund der Pandemie nunmehr zahlenmäßig weniger ältere Fidesz-Wähler gebe. Ein linker Kolumnist wiederum wirft regierungsnahen Medien Hetze gegen Márki-Zay vor. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Knallharter Wahlkampf erwartet


Ein liberaler Journalist befasst sich mit den wichtigsten Einflussfaktoren auf die im April anstehenden Parlamentswahlen. Er vermutet, dass der Urnengang von der Fähigkeit abhängen dürfte, wie sich Regierung und Opposition wechselseitig diffamieren. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,

Zum Zustand der ungarischen Wirtschaft


Ein linker Kommentator bezeichnet die gut drei Monate vor den nächsten Parlamentswahlen eingeführten sozialpolitischen Maßnahmen als verzweifelten Versuch der Regierung, ihre Popularität zu erhöhen. Sein rechtsorientierter Kollege hält diese Maßnahmen für den Beweis solider Wirtschaftspolitik. Bitte weiterlesen

Tags: ,

Liberaler Demoskop: Fidesz vor Opposition


Ein erfahrener liberaler Meinungsforscher bestätigt frühere Berichte, wonach die Opposition rund vier Monate vor den nächsten Parlamentswahlen eher auf interne Grabenkämpfe als auf eine gemeinsame Wahlkampagne fokussiert sei. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,

Linker Analyst befürchtet Gewalt


Ein der Opposition nahestehender Rechtsexperte und Politologe warnt davor, dass die Wahlen im nächsten Jahr politische Gewalt auslösen könnten. Ein regierungsnaher Kommentator weist diese Befürchtung als unsinnig zurück. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Keinen Kalten Krieg gegen Russland


Ein regierungsfreundlicher Analyst rät der westlichen Welt, in den Beziehungen zu Russland ein ungeschriebenes neues Kapitel zu eröffnen, anstatt einen Kalten Krieg mit den Giganten im Osten, Russland und China, gleichzeitig zu führen. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Weitere Kommentatoren sehen die Opposition in der Krise


Ein linker sowie ein konservativer Kommentator stellen übereinstimmend fest, dass die Opposition ihren bei den Vorwahlen vom Oktober gewonnenen Schwung eingebüßt hat. Seinerzeit waren der Bewerber um das Amt des Ministerpräsidenten sowie die gemeinsamen Kandidatinnen und Kandidaten in den 106 einzelnen Wahlkreisen bestimmt worden. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,