Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Weiter in den Schlagzeilen: der langsame Abschied vom russischen Öl


Regierungsnahe Kommentatoren halten die Absicht der Europäischen Union, sich von russischen Erdölimporten unabhängig zu machen, für nicht realistisch – ja sogar kontraproduktiv. Auch linke und liberale Beobachter sehen die wirtschaftlichen Kosten des Öl-Embargos, befürchten aber, dass ein Verzicht auf die Maßnahme die EU schwächen und Russland nützen würde. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,

Wie lässt sich die Geburtenrate erhöhen?


Ein regierungsnaher Kommentator fordert das Kabinett auf, die Geburtenrate durch wirtschaftliche Anreize, die Förderung familienorientierter Einstellungen sowie ein Umdenken beim liberalen Abtreibungsrecht zu erhöhen. Eine linksgerichtete Bloggerin ist der Meinung, dass die Bereitschaft der Frauen, mehr Kinder zu bekommen, nur durch eine Reform des derzeitigen Wirtschaftssystems und die Förderung der Gleichstellung der Geschlechter verbessert werden könne. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Diplomatisches Geplänkel mit Kroatien über eine Orbán-Äußerung


Ein regierungsnaher Kommentator und eine linksorientierte Kollegin bezeichnen die Reaktion des kroatischen Außenministeriums auf die Bemerkung von Ministerpräsident Viktor Orbán, Ungarn könne das russische Erdöl nicht ohne weiteres ersetzen, weil ihm Küste und Häfen weggenommen worden seien, unisono als übertrieben. Bitte weiterlesen

Tags: , , , , ,

Wird Ungarn für Öl-Embargo entschädigt?


Noch vor dem Bekanntwerden von Gerüchten über eine beträchtliche Entschädigung, die Ungarn für seine Zustimmung zum Verbot von Öleinfuhren aus Russland erhalten soll, argumentiert ein linker Kommentator, dass das Land in der Welt isoliert sei. Sein regierungsnaher Kollege hingegen bezeichnet Ministerpräsident Orbán als wichtigen Akteur auf der europäischen Bühne. Bitte weiterlesen

Tags: , , , ,

Anmerkungen zu Putins Rede am Tag des Sieges


Ein konservativer Kommentator bezeichnet die Rede des russischen Präsidenten Wladimir Putin anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag des Sieges als eine Ansammlung „fetter ideologischer Lügen”. Sie würden darauf abzielen, das „Hirngespinst” von einem gerechten Krieg gegen die Ukraine aufrechtzuerhalten – sowie jene Russinnen und Russen zu motivieren, die noch immer daran glaubten. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Außenminister bekräftigt Ablehnung von Öl-Embargo


Sowohl eine regierungsnahe Kolumnistin als auch ihr altlinker Kollege sind sich einig, dass das von der EU vorgeschlagene Embargo von russischem Öl der EU mehr schaden würde als Russland. Zudem werde es dem Krieg kaum eine Ende setzen können. Bitte weiterlesen

Tags: , , , ,

Ein Monat danach: Die geschlagene Opposition im Spiegel der Wochenpresse


Kommentatoren aller Couleur vertreten die Auffassung, dass sich die zur Wahlniederlage führenden Schwächen der Opposition in den zurückliegenden Wochen weiter verschärft haben. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Ungarisches Veto gegen Öl-Embargo


Ministerpräsident Viktor Orbán hat der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mitgeteilt, dass Ungarn den Vorschlag der EU-Spitze, ein Verbot von Ölimporten aus Russland zu verhängen, „in seiner jetzigen Form“ nicht akzeptieren könne. Die wichtigste der Regierung nahestehende Tageszeitung nimmt dies zum Anlass für scharfe Kritik an der EU-Kommission, die ihr Kolumnist unverantwortlich nennt. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,

Keine Unterstützung Ungarns für Öl-Embargo


Ein regierungsfreundlicher Kommentator befürchtet kriegsähnliche Verhältnisse in Ungarn, sollte es seine Ölimporte aus Russland gemäß den Plänen der Europäischen Kommission reduzieren müssen. Bitte weiterlesen

Tags: , , , ,

Paktieren mit Russland? Ungarn weist ukrainischen Vorwurf zurück


Ein regierungsnahes Internetportal weist Behauptungen eines hochrangigen ukrainischen Beamten zurück und macht geltend, dass westliche Geheimdienste die Quelle für Ungarns Kenntnisse bezüglich russischer Pläne in der Ukraine seien. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,