Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Linke Stimmen zur Bayern-Wahl


Ein linker sowie ein liberaler Kommentator vertreten die Auffassung, dass die bayerische Landtagswahl nicht einzig im Lichte des Streits über das Thema Migration interpretiert werden sollte. Bitte weiterlesen

Tags: , , , ,

Bayerische Landtagswahl und ihre Lehren


Eine der Regierung nahestehende Stimme sowie ein Kollege aus dem konservativen Lager sind sich einig: Die bayerische Landtagswahl markiere einen systemischen Wandel in der deutschen Politik. Hinsichtlich der Interpretation des Wahlergebnisses – vor allem mit Blick auf die Perspektiven der Mitte-Rechts-Parteien in der neuen politischen Landschaft der Bundesrepublik – vertreten beide Autoren diametral entgegengesetzte Meinungen. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Spannungen zwischen Ungarn und der Ukraine


Regierungsnahe Internetportale hegen den Verdacht, dass rechtsextreme ukrainische Organisationen, die die Adressen von unter kritischem Beschuss stehenden ethnischen Ungarn öffentlich machen, von der Regierung in Kiew unterstützt werden. Eine liberale Wochenzeitung wiederum wirft der ungarischen Regierung vor, sie spiele mit ihrer Haltung gegenüber der Ukraine Russland in die Hände. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,

Keine türkische Moschee für Budapest


Nach der Budapest-Visite des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan Anfang der Woche verweist ein Kommentator des linken Spektrums darauf, dass die bilateralen Beziehungen entgegen dem Augenschein durchaus „nicht ungetrübt“ seien. So verweigere Ungarn die Genehmigung für den Bau einer türkisch finanzierten Moschee. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Weckruf Richtung Europa


Eine regierungsnahe Historikerin vermutet, dass sich führende Politiker Westeuropas eine Zeit zurückwünschen, in der Osteuropa als eine Region zweiter Klasse angesehen wurde. Mögen sie sich den neuen Herausforderungen des modernen Zeitalters stellen, lautet ihr Appell. Bitte weiterlesen

Tags: , , , ,

Historiker verteidigt „Haus der Schicksale“


Ein Geschichtswissenschaftler, der vor vier Jahren an der Entwicklung des Projekts „Haus der Schicksale“ mitgewirkt hatte, bezeichnet den Streit um die Dauerausstellung als Ausfluss von Emotionen. Fakten hingegen hätten bei der Debatte über die Einrichtung kaum eine Rolle gespielt. Das „Haus der Schicksale“ soll an die im Zuge des Holocaust ermordeten Kinder erinnern. Bitte weiterlesen

Tags: ,

Erdoğan in Budapest


Nach dem ersten Tag des Besuchs von Präsident Erdoğan in Budapest beschweren sich links ausgerichtete Medien über den Mangel an Kritik seitens der ungarischen Regierung an die Adresse des türkischen Gastes wegen der am Bosporus herrschenden Unterdrückung. Zudem seien die Proteste gegen den türkischen Präsidenten bislang ziemlich lasch ausgefallen. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Regierungskreise werfen Facebook Zensur vor


Angesichts der Sperrung des Facebook-Kontos eines regierungsfreundlichen Journalisten geht ein christlich-demokratischer Politiker davon aus, dass die Prüfung von Facebook-Inhalten in Ungarn durch eine von George Soros finanzierte Nichtregierungsorganisation überwacht werde. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,

Erinnerung an die Märtyrer der Revolution 1848/49


Zwei regierungsfreundliche Autoren erinnern an die Märtyrer der Revolutionsjahre 1848/49 und fordern die Ungarn auf, ihre nationale Souveränität zu verteidigen. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,

Haus der Schicksale öffnet 2019


Ein libertärer Analyst zeigt sich enttäuscht darüber, dass das „Haus der Schicksale“, das bereits vor vier Jahren hätte eröffnet werden sollen, seine Tore noch immer geschlossen hält. Mehr Transparenz hinsichtlich der geplanten Ausstellungsobjekte könnte helfen, die Streitereien um das Museum beizulegen. Bitte weiterlesen

Tags: ,