Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Kontroverse Positionen zum Niedergang der Sozialistischen Partei


Während Meinungsforscher die MSZP immer wieder unter der für einen Einzug ins Parlament notwendigen Fünf-Prozent-Hürde sehen, erklärt ein regierungsnaher Kommentator die Sozialistische Partei für praktisch nicht mehr existent. Ein Autor aus der Sozialistischen Partei selbst hingegen hält sie für den entscheidenden Faktor des Oppositionsbündnisses. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Linke Stimmen zum desolaten Zustand der Opposition


Zwei linksorientierte Politikwissenschaftler bezeichnen den Zustand der Opposition als bedenklich. Allerdings glaubt einer der beiden Experten, dass die Regierung den Herausforderungen der kommenden Jahre nicht standhalten werde. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Überraschung: Nationalbank erhöht Leitzins drastisch


Analysten bezeichnen die massivste Zinserhöhung der Ungarischen Nationalbank seit 14 Jahren als schockierend, gleichzeitig aber auch als lobenswert. Bis September sagen sie weitere entsprechende Schritte voraus. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Weitere Kommentare zum Nachwahldesaster der Opposition


Kommentatoren beider politischer Lager bezeichnen das Abschneiden der Opposition bei den 70 Nachwahlen vom vergangenen Sonntag als bemitleidenswert. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

„Entmutigend“: Opposition verliert Nachwahlen


Der Oberbürgermeister der ungarischen Hauptstadt Budapest hat die Ergebnisse von am Sonntag durchgeführten kommunalen Nachwahlen als „entmutigend“ bezeichnet. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Ängste vor einem Abrutschen Europas in den Krieg


Zwei regierungsnahe Kommentatoren machen sich Gedanken über die Gefahren einer Eskalation des Ukraine-Krieges zu einem Krieg zwischen Russland und Europa – oder gar zu einem Dritten Weltkrieg. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,

Ukraine und Moldawien sind jetzt EU-Beitrittskandidaten


Eine konservative Publizistin und ihr linker Kollege kritisieren die Entscheidung, der Ukraine und der Republik Moldau den Status von EU-Beitrittskandidaten zu verleihen, denn die Union habe eine Gelegenheit verstreichen lassen, um ihre geopolitischen Interessen voranzubringen. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Ungarische Wettbewerbsfähigkeit im Aufwind


Nach Ansicht eines konservativen Wirtschaftswissenschaftlers ist die verbesserte Wettbewerbsfähigkeit Ungarns auf die Wachstumspolitik der Regierung zurückzuführen. Einem anderen führenden Analysten zufolge ist es unwahrscheinlich, dass Ungarn in absehbarer Zeit zu den Durchschnittslöhnen innerhalb der Europäischen Union aufschließen werde. Bitte weiterlesen

Tags: , ,

Rückkehr ins Mittelalter? Fidesz-Abgeordneter will historische Verwaltungsbegriffe wieder einführen


Zwei linke Kommentatoren streiten über die Frage, ob die von einem Fidesz-Parlamentarier angeregte Wiedereinführung historischer Bezeichnungen auf eine autoritäre Wende in Ungarn hindeute. Ein regierungsnaher Kolumnist hält die Behauptung für absurd, die Rückbenennung von Termini der staatlichen Verwaltung würde Ungarn in den Feudalismus zurückführen. Bitte weiterlesen

Tags: ,

Kritik an der EU – von links


Eine linke Kommentatorin vermutet, dass Ungarn die Bemühungen Bosnien-Herzegowinas um einen Beitritt zur Europäischen Union unterstützt, um die EU zu lähmen sowie die Ukraine, Moldawien und Georgien von ihr fernzuhalten. Bitte weiterlesen

Tags: , , ,