Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Suchergebnisse

Gegenseitige Beschuldigungen um das Baja-Video


Ein liberaler Kolumnist vermutet, dass ein Fidesz-Sieg bei den Parlamentswahlen 2014 nicht als legitim anzusehen wäre. Ein regierungsfreundlicher Kommentator vergleicht die Sozialisten mit der ehemaligen Kommunistischen Partei, da sie ein Video inszeniert hätten, um mit dessen Hilfe der Regierungspartei Wahlbetrug vorzuwerfen.

Peinliche Schadensbegrenzung der MSZP in Sachen Fake-Video


Ein junger und respektloser Kommentator ruft die Führung der Sozialistischen Partei aufgrund ihres dilettantischen Umgangs mit dem Skandal um das Wahlvideo in Baja zum Rücktritt auf.

Konservative Gesetzesinitiative zur Bestrafung von politischen Fake-Videos 


Eine gemäßigte Rechtsexpertin lehnt einen Gesetzesvorschlag von vier Parlamentsabgeordneten der Regierungsparteien ab. Die Gesetzesnovelle soll mit Blick auf das berüchtigte gefälschte Wahlvideo von Baja mögliche Nachahmungstäter von der Produktion ähnlicher Falsch-Videos abschrecken.

Baja-Gate und kein Ende


Nach Einschätzung einer konservativen Kolumnistin lassen die Beweise darauf schließen, dass das inszenierte Baja-Video von der Sozialistischen Partei in Auftrag gegeben wurde. Népszava beschuldigt die regierungsnahen Medien, sie würden die Angelegenheit aufbauschen, während die führende linksorientierte Tageszeitung Népszabadság die Entscheidung der Oppositionsparteien begrüßt, sich von den an der Produktion des ...

Roma-Stimmen: Neues Video wirft Fragen auf


Nachdem ein Video aufgetaucht ist, das zeigt, wie in einer Wohnung Roma ihre Stimmen gegen Bargeld tauschen, stellen Kommentatoren der Mitte die Glaubwürdigkeit der Aufnahmen infrage, während sich linksliberale Kolumnisten darüber beklagen, dass ungarische Roma ihre Stimmen verkaufen, weil sie keine andere Möglichkeit im Bereich des politischen Lebens erkennen können.

Borókai: Fidesz soll Fehlverhalten in Baja eingestehen


Ein führender regierungsfreundlicher Kolumnist hat die Regierungspartei aufgefordert, sie möge ihr bei der lokalen Zwischenwahl in Baja begangenes Fehlverhalten eingestehen, denn nichts sei für eine Partei wichtiger als Vertrauenswürdigkeit.

Reflexionen der Linken zur Zwischenwahl in Baja


Linksorientierte Kommentatoren werfen der Fidesz-Partei Wahlbetrug vor, nachdem die Ergebnisse der kommunalen Zwischenwahl in einem Stimmbezirk von Baja gerichtlich annulliert worden waren. Darüber hinaus vermuten sie, dass das neue Wahlgesetz eine Manipulation der im Frühjahr 2014 stattfindenden Parlamentswahlen erlauben wird.

MSZP soll Fake News verbreitet haben


Ein regierungsnaher Publizist macht sich über die Opposition lustig: Sie sei nicht einmal in der Lage, fingierte Videos vernünftig zu fälschen.

MSZP-Bannstrahl gegen Gyurcsány – für den Augenblick


Eine regierungsfreundliche Tageszeitung bedauert, dass sich der Chef der Sozialistischen Partei, Attila Mesterházy, „nicht von den Schatten der Vergangenheit” zu lösen vermag, darunter zwei seiner Vorgänger sowie Gyurcsány und Bajnai.

Linke Flügelkämpfe im Spiegel der Wochenzeitungen


Linksorientierte Analysten befürchten angesichts der gegenseitigen Schuldzuweisungen während und nach der gemeinsamen Kundgebung zum 23. Oktober fatale Konsequenzen für die Linke. Ihre Kollegen von der Rechten wiederum glauben, Ursache für diese Misere sei der Umstand, dass die Linke nichts zu den wichtigsten Problemen unserer Epoche zu sagen habe.