Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Archive for the ‘Mérce’ Category

Kontroverse Ansichten zum Thema Kulturkampf

Friday, February 5th, 2021

Ein alt-linke Historikerin wirft den Eliten einen Verrat der Arbeiterklasse vor, indem sie sich bei marktorientierten bürgerlichen Ideologien bedienen und deren Liberalismus und Nationalismus übernehmen würden. Ein regierungsfreundlicher Autor begrüßt die Bemühungen der Regierung, die kulturelle und intellektuelle Vorherrschaft linksliberaler Eliten zu brechen. Bitte weiterlesen

Antony Blinken wird nächster US-Außenminister

Monday, November 30th, 2020

Kommentatoren aus dem gesamten politischen Spektrum versuchen sich einen Reim darauf zu machen, wie sich die diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und Ungarn unter der Ägide der neuen US-Regierung entwickeln werden. Bitte weiterlesen

Neue Beschränkungen zur Bekämpfung der Pandemie angekündigt

Wednesday, November 11th, 2020

Ein linker Politologe hält die am Montag bekanntgegebenen Notmaßnahmen der Regierung für verspätet und schwach. Ein regierungsfreundlicher Kommentator hingegen bezeichnet die Einschränkungen als notwendig. In seinen Augen ist die Kritik der Opposition inkonsequent sowie unverantwortlich. Bitte weiterlesen

Diskussion um Frage der Rechtsstaatlichkeit geht weiter

Monday, October 5th, 2020

Linke und liberale Kommentatoren werfen der Regierung vor, mit ihrer Zurückweisung von Kritik der EU am Zustand der Rechtsstaatlichkeit in Ungarn einen Propagandakrieg zu führen. Regierungsnahe Kommentatoren vertreten dagegen die Auffassung, dass der Tadel der EU von der Opposition abstamme und zur Erpressung des Landes missbraucht werde. Bitte weiterlesen

Verhärtete Fronten im Streit um die SZFE

Monday, September 7th, 2020

Die Auseinandersetzung über vorgesehene Umstrukturierungen bei der Universität für Theater- und Filmwissenschaft (SZFE) hält unvermindert an. Dabei eskaliert zur Zeit die politische Debatte zu einem regelrechten Kulturkrieg zwischen Regierung und Opposition, wobei beide Seiten die Möglichkeit eines Kompromisses ausschließen. Bitte weiterlesen

Fall Index spaltet die Gemüter

Tuesday, July 28th, 2020

Der Opposition nahestehende Medien trauern um das Ende des ihrer Einschätzung nach führenden unabhängigen Nachrichtenportals, während ein regierungsfreundlicher Kommentator die Auffassung vertritt, dass es sich bei Index um eine entschieden die Interessen der Opposition vertretende Website gehandelt habe. Ein politisch in der Mitte angesiedelter Kollege hält es wiederum für fraglich, ob eine Zerschlagung von Index im Interesse der Regierung liegen würde. Bitte weiterlesen

Keine guten Aussichten für die Linke

Monday, June 29th, 2020

Ein linksorientierter Kommentator fordert die Opposition zum Boykott der Parlamentswahlen 2022 auf. Ein ebenfalls linker Blogger äußert die Befürchtung, dass die Opposition den Fidesz nicht werde besiegen können, falls sie weder über eine klare Vision noch eine starke lokale Präsenz verfügen sollte. Ein regierungsfreundlicher Kolumnist behauptet, die „Frankenstein-Koalition“ der Opposition wäre korrupt. Bitte weiterlesen

Regierung wünscht Wachpersonal an 500 Schulen

Tuesday, June 16th, 2020

Ein regierungsfreundlicher Kolumnist begrüßt die von der Regierung geplante Einrichtung eines schulischen Wachdienstes, um auf diese Weise sowohl Lehrer als auch Schüler vor Gewalt schützen zu können. Eine entschieden linksorientierte Autorin wiederum bemängelt, dass das Vorhaben nicht auf die Ursachen der Gewalt an Schulen eingehe. Bitte weiterlesen

Lehren aus den Unruhen in den USA

Monday, June 15th, 2020

Kommentatoren aus der gesamten Breite des politischen Spektrums befassen sich mit der Protestwelle, die gegenwärtig die Vereinigten Staaten von Amerika erschüttert. Dabei haben sie unter anderem auch die mögliche Bedeutung für sowie eventuelle Auswirkungen auf Ungarn im Blick. Bitte weiterlesen

Ungarische Nachwirkungen der US-Unruhen

Wednesday, June 10th, 2020

Ein alt-linker Kommentator vertritt die Ansicht, dass soziale Fragen sowohl in den USA als auch in Ungarn kriminalisiert würden. Für einen konservativen Kolumnisten ist es beruhigend, dass einige jener Medien, die im Jahr 2006 das Ausmaß und Schwere der damaligen Polizeigewalt heruntergespielt hätten, nunmehr die Gefährlichkeit von Gummigeschossen und Tränengas konstatierten. Bitte weiterlesen