Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Suchergebnisse

Linke Stimmen zur Bayern-Wahl


Ein linker sowie ein liberaler Kommentator vertreten die Auffassung, dass die bayerische Landtagswahl nicht einzig im Lichte des Streits über das Thema Migration interpretiert werden sollte.

Bayerische Landtagswahl und ihre Lehren


Eine der Regierung nahestehende Stimme sowie ein Kollege aus dem konservativen Lager sind sich einig: Die bayerische Landtagswahl markiere einen systemischen Wandel in der deutschen Politik. Hinsichtlich der Interpretation des Wahlergebnisses – vor allem mit Blick auf die Perspektiven der Mitte-Rechts-Parteien in der neuen politischen Landschaft der Bundesrepublik – vertreten ...

Ritterkreuz für Bayer weiterhin eine Titelgeschichte


Die führende linke Tageszeitung widmet den Großteil ihrer Titelseite sowie ihre Seite drei dem Fall des immer wieder polemisch argumentierenden, der Regierung nahestehenden Kolumnisten. Bayer hatte zum Nationalfeiertag am 20. August eine hohe Auszeichnung erhalten, woraufhin bis heute einhundert frühere Preisträger ihre Orden und Ehrungen aus Protest zurückgegeben haben. Ein ...

Ritterkreuz für Zsolt Bayer


Die führende linksorientierte Tageszeitung des Landes wirft der Regierung vor, sie institutionalisiere mit der Vergabe einer der höchsten staatlichen Auszeichnungen Ungarns an Zsolt Bayer einen rassistischen Sprachgebrauch. Ein konservativer Kolumnist dagegen empfindet den Protest von früheren Preisträgern als anmaßend und hysterisch.

Ungarisches Veto gegen Öl-Embargo


Ministerpräsident Viktor Orbán hat der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mitgeteilt, dass Ungarn den Vorschlag der EU-Spitze, ein Verbot von Ölimporten aus Russland zu verhängen, „in seiner jetzigen Form“ nicht akzeptieren könne. Die wichtigste der Regierung nahestehende Tageszeitung nimmt dies zum Anlass für scharfe Kritik an der EU-Kommission, die ihr ...

Der Ukraine-Krieg und die Weltordnung


Ein regierungsnaher Kolumnist beschuldigt die USA, sie würden den Ukraine-Krieg dirigieren, um ihre globale Hegemonie aufrechtzuerhalten. Auch ein linker Kommentator vertritt die Auffassung, dass die EU, Russland und die Ukraine einen hohen Preis für den Krieg zahlen werden.

Vorwurf: Linke verbinden sich mit Nazis


Die wichtigste regierungsnahe Tageszeitung wirft der Linken in gleich zwei Kommentaren vor, in ihrem Ringen um die Macht zwei Wochen vor den Parlamentswahlen pro-nazistisches Gebaren zu tolerieren.

Deutschland und Ungarn lehnen Verbot russischer Energieimporte ab


Ein regierungsnaher Publizist, der für seine zugespitzten Kommentare berühmt-berüchtigt ist, findet es nur natürlich, dass der deutsche Bundeskanzler die Gas- und Ölimporte aus Russland nicht stoppen wolle. Zugleich wettert er über über die hiesige linksorientierte Presse, die Ministerpräsident Viktor Orbán regelmäßig der Unterwürfigkeit gegenüber Russland bezichtige, wenn dieser sich in ...

Orbáns Rede zur Lage der Nation: Erster Beifall aus dem regierungsnahen Lager


Ein regierungsnaher Publizist pflichtet dem Ministerpräsidenten bei, dass ein Wahlsieg der Linken im April Ungarn zu einer globalistischen Brüssel-orientierten Politik zurückführen und sich verheerend auf das Land auswirken würde.

Wo steht Ungarn in Europa?


Regierungsnahe Kommentatoren sehen Ungarn als letzten Verteidiger traditioneller europäischer Werte. Ihr liberales Gegenüber dagegen wirft den ungarischen Regierungsparteien vor, an verstörenden strategischen Partnerschaftsplänen innerhalb und außerhalb der EU zu arbeiten.