Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Linke Stimme zum grenzüberschreitenden Wahlrecht

Monday, August 14th, 2017

Mit Blick auf den im kommenden Frühjahr anstehenden Urnengang hat die ungarische Regierung mit der Mobilisierung von außerhalb der Landesgrenzen lebenden Wählerinnen und Wählern begonnen. Angesichts dieser Tatsache fordert eine Kolumnistin des linken Spektrums das eigene Lager dazu auf, ein neues Kapitel in ihrer grenzübergreifenden Politik aufzuschlagen und sich auch an die nicht in Ungarn ansässigen Wahlberechtigten zu wenden. Bitte weiterlesen

Siebenbürgen: Liberaler Politiker zur nationalen Homogenität

Wednesday, June 24th, 2015

Ein bekannter Politiker aus Siebenbürgen fürchtet, dass Äußerungen von Ministerpräsident Orbán über die nationale Homogenität der Ungarn unrichtig und nur schlecht mit den Interessen der ungarischen Minderheiten in den Nachbarländern in Einklang zu bringen seien. Bitte weiterlesen

Schottisches Referendum im Blickpunkt

Monday, September 22nd, 2014

Linke und rechte Kommentatoren stimmen darin überein, dass das schottische Unabhängigkeitsreferendum ein Sieg für die Demokratie gewesen sei. Auch glauben sie, dass Schottland trotz der Niederlage der Unabhängigkeitsbewegung künftig in den Genuss größerer Autonomierechte gelangen werde. Rechten Kolumnisten erscheint klar: Das Referendum ist beispielgebend für andere nationale Minderheiten, darunter auch ethnische Ungarn in den Nachbarländern. Bitte weiterlesen

Ukraine: Keine Lösung in Sicht

Saturday, August 2nd, 2014

Westukrainer, darunter ethnische Ungarn, lehnten es ab, in der Ostukraine zu kämpfen. Demzufolge könne der Aufstand ethnischer Russen nicht niedergeschlagen werden, prophezeit ein in der Westukraine geborener und aufgewachsener Analyst. Bitte weiterlesen

Polen kritisiert Orbáns Autonomieforderung

Monday, May 19th, 2014

Ein der Regierung nahestehender Kolumnist hält die Ukraine nicht einfach nur für das Opfer einer russischen Aggression, sondern für ein Schlachtfeld zwischen den USA und Russland. Kiew könne die östliche Ukraine nur behalten, wenn die Regierung der örtlichen russischsprachigen Bevölkerung die Autonomie gewährt. Eine Oppositionszeitung sieht Ungarn mit Blick auf die Auslandsungarn in der Verantwortung, doch würde die Forderung Viktor Orbáns nach Autonomie und doppelter Staatsbürgerschaft für die Ungarn in der Karpato-Ukraine absehbar für Spannungen im Nachbarland sorgen und sei demzufolge zynisch. Ein weiterer Kolumnist aus dem Oppositionslager stellt die Frage, welche Konsequenzen die Ukraine-Krise und die Stellungnahme Orbáns für die Autonomiepläne der ungarischsprachigen Székler in Rumänien haben werden. Bitte weiterlesen

Zweidrittelmehrheit des Fidesz bestätigt

Tuesday, April 15th, 2014

Unter Berücksichtigung von weltweit abgegebenen Wählerstimmen ist es nunmehr amtlich: Der Fidesz hat seine Zweidrittelmehrheit knapp verteidigt. Eine linksorientierte Analyse hält es für sicher, dass Ministerpräsident Orbán nicht davor zurückschrecken werde, diese überwältigende Macht im neuen Parlament voll auszureizen. Eine rechte Analystin wiederum schlägt vor, dass die Sieger Mäßigung an den Tag legen sollten. Bitte weiterlesen

Zukunft der Ukraine im Fokus

Thursday, February 27th, 2014

Beobachter quer durch das politische Spektrum beschäftigen sich mit dem Schicksal und der Zukunft der krisengeschüttelten Ukraine. Analysten des linken Spektrums sowie gemäßigt konservative Beobachter hoffen, die EU werde der Ukraine auf dem Weg zur Demokratisierung helfen. Gleichzeitig aber äußern sie die Befürchtung, dass Russland versuchen könnte, die EU-Integration der Ukraine zu verhindern. Eine Tageszeitung des rechten Spektrums wiederum warnt vor Optimismus und fürchtet die Plünderung der Ukraine durch westliche Investoren. Ein politisch gemäßigter Blogger schlägt eine Föderalisierung des Landes statt einer Zerschlagung vor. Bitte weiterlesen

Auslandsungarn dem Ukraine-Konflikt ausgeliefert

Monday, February 24th, 2014

Die sich überschlagenden Ereignisse im nordöstlichen Nachbarland finden auch in der ungarischen Presse ihren Niederschlag. So verteidigt ein auf strammer Regierungslinie schreibender Journalist die Demonstranten in Kiew vor vermeintlich liberaler Kritik, während ein in der Ukraine geborener Autor das Dilemma der vor allem im westlichen Landesteil lebenden ethnischen Ungarn beschreibt. Bitte weiterlesen

Eine halbe Million Auslandsungarn

Saturday, December 7th, 2013

Ein rechtsorientierter Kommentator zeigt sich befriedigt darüber, dass das Angebot zur erleichterten Erlangung der ungarischen Staatsbürgerschaft für Auslandsungarn für diese die Wiedergutmachung einer vor neun Jahren ergangenen Beleidigung bedeutet. Damals war ein Referendum über die doppelte Staatsbürgerschaft mangels Beteiligung gescheitert. Bitte weiterlesen