Entries RSS Feed Share Send to Facebook Tweet This Accessible version

Archive for the ‘444’ Category

Liberaler Analyst zu den Chancen der Opposition im Jahr 2022

Wednesday, January 6th, 2021

Ein Politikwissenschaftler der Central European University (CEU) blickt auf die neuesten Meinungsumfragen und warnt die Opposition vor der Illusion, dass sie den Rückstand bereits auf- und den Fidesz in der Popularität schon eingeholt habe. Bitte weiterlesen

Am Horizont: Kompromiss über EU-Rechtsstaatlichkeitskonditionalität

Friday, December 11th, 2020

Kommentatoren aus dem gesamten politischen Spektrum halten das von Deutschland vorgeschlagene neue System der Rechtsstaatlichkeitskonditionalität für einen großen Sieg Viktor Orbáns und seiner Regierung. Bitte weiterlesen

Ungarn und Polen widersetzen sich Kriterien der Rechtsstaatlichkeit

Saturday, November 28th, 2020

Sowohl ein regierungsnaher als auch ein liberaler Kommentator halten es für unwahrscheinlich, dass die EU mit Ungarn und Polen ein Abkommen über rechtsstaatliche Auflagen (Rechtsstaatskonditionalität) wird aushandeln können. Auch stimmen sie darin überein, dass diese Debatte über die Zukunft der EU entscheiden wird. Bitte weiterlesen

Erfolge der Fußball-Nationalmannschaft gefeiert

Tuesday, November 17th, 2020

Zwei regierungskritisch eingestellte Kolumnisten räumen ein, dass sie die unerwartet gute Leistung der Nationalmannschaft begeistert habe, und sie glauben, dass Kritiker innerhalb der Opposition Unrecht haben. Bitte weiterlesen

Kontroverse Ansichten über Ungarns Coronavirus-Bilanz

Monday, November 16th, 2020

Linke und liberale Kommentatoren werfen der Regierung vor, mit ihrer falschen Reaktion auf die Coronavirus-Epidemie das Leben der ungarischen Bevölkerung aufs Spiel zu setzen. Regierungsnahe Kolumnisten hingegen bezeichnen diese Kritik als Panikmache und Demagogie. Bitte weiterlesen

Konflikt um Wahlgesetzänderung

Saturday, November 14th, 2020

Ein regierungsfreundlicher Kolumnist hält die Kritik der Opposition an den vorgeschlagenen Änderungen des Wahlgesetzes für unbegründet, ja sogar für absurd. Er verweist darauf, dass sich die Novellierung gegen kleine Pseudoparteien richte. Ein liberaler Kommentator ist ebenfalls der Ansicht, dass die vorgeschlagenen Änderungen für die Opposition nicht ungünstig seien. Dessen ungeachtet erachtet er es durchaus als problematisch, wenn die Regierung noch während des Coronavirus-Notstands derart wichtige politische Reformvorschläge unterbreite. Bitte weiterlesen

Weitere Analysen des Wiener Terrorüberfalls

Thursday, November 5th, 2020

Linksorientierte Kommentatoren warnen angesichts des islamistisch motivierten Terroranschlags im Nachbarland Österreich vor Rassismus, während ein konservativer Analyst vermutet, dass die Dschihadisten solche Staaten ins Visier nehmen würden, die Maßnahmen gegen die illegale Zuwanderung ergriffen hätten. Bitte weiterlesen

Gedenken an die 1956er-Revolution

Friday, October 23rd, 2020

Sporadisch erinnern die Medien am Vorabend des nationalen Feiertags an die Geschehnisse des Volksaufstandes vom Herbst 1956. Am Feiertag selbst, dem 23. Oktober, erscheinen keine Tageszeitungen. Bitte weiterlesen

Regierung begrenzt Preis von Coronavirustests

Saturday, September 19th, 2020

Die Regierung hat Mitte der Woche eine maximale Gebühr für die Durchführung von Coronatests festgesetzt. Im Gegenzug fordert die Opposition komplett kostenlose Untersuchungen. Vor diesem Hintergrund bezeichnet ein liberaler Kommentator Preisobergrenzen als schädlich. Bitte weiterlesen

Auseinandersetzung um Film- und Theateruni hält an

Wednesday, September 9th, 2020

Während Studentinnen und Studenten ihr Sit-in im Gebäude der Universität für Theater und Filmwissenschaft (SZFE) fortsetzen und am Sonntag mehrere tausend Demonstranten eine Menschenkette zwischen der SZFE und dem Parlament bildeten, interpretieren oppositionelle Kommentatoren ihren Protest als den Vorboten einer neuen Ära. Regierungsnahe Stimmen hingegen glauben, dass sie von linksliberalen Intellektuellen manipuliert würden, die eifersüchtig auf ihre führenden Positionen im kulturellen Leben bedacht seien. Bitte weiterlesen